Diese Signalsäule spricht mit Ihnen!

Neues Sprachausgabeelement für Signalsäulen gibt eindeutige Anweisungen und besticht durch ausgezeichnete Ton- und Klangqualität

11. Juni 2012

Sie möchten Ihren Maschinenbediener mit einem selbstgesprochenen Text zum unmittelbaren Handeln auffordern? Unmissverständliche Hinweise geben? Vielleicht sogar in der jeweiligen Landessprache? Oder Pausen zukünftig mit „Let’s have a break“, anstelle eines gewöhnlichen Gongs einläuten? Ihre Kunden bei Betreten des Gebäudes mit Ihrem persönlichen Firmensong begrüßen?

Dann hat Werma die Lösung für Sie: Das neue Sprachausgabeelement gibt in einzigartiger Art und Weise Töne, Melodien und selbstgesprochene Texte wieder.

Das „sprechende“ Modul wird einfach in die bestehende Werma-Signalsäule integriert und ist dank Bajonettverschlusssystem sofort funktionsbereit. Bis zu drei weitere Leuchtelemente können ergänzt werden, um die Sprach- oder Audiomeldung visuell zu unterstützen.

Über das mitgelieferte USB-Verbindungskabel wird das Sprachausgabeelement einfach an den PC oder Laptop angeschlossen. Es wird automatisch als neue Hardware erkannt und erscheint als externer Speicher im Explorer. Nun können vorhandene Audio-Dateien, z.B. Sounds, Alarmtöne, Melodien oder Texte kurzerhand durch die mitgelieferte Software auf dem Sprachausgabeelement gespeichert werden.

Dabei kann der Nutzer auf einfachste Weise seine individuelle Playlist erstellen, die Abspielreihenfolge definieren oder unterschiedliche Abspielmodi festlegen. Dank modernster Technik lassen sich bis zu 50 kundenindividuelle mp3- und wav-Dateien aufspielen. Bis zu 15 dieser Dateien können über die Fernansteuerbarkeit abgespielt werden. Charakteristisch für das neue Sprachausgabeelement sind die ausge-zeichnete Ton- und Klangqualität sowie die Lautstärke, welche sich stufenlos bis zu 88 dB einstellen lässt.