Dieselaggregatbetriebene Anwendungen

Neue Kolbenpumpen für offene Kreisläufe

07. Oktober 2010

Der breit aufgestellte US-amerikanische Industrieproduzent Eaton Corporation gab heute die Markteinführung einer neuen Serie von kompakten Kolbenpumpen für offene Kreisläufe bekannt. Diese Pumpen umfassen die neueste Technologie für Hochdruck-Anwendungen im mittleren Förderstrombereich. Mit einem Verdrängungsvolumen von 98 cm3/ Umdrehung bei 280 bar und 2.200 1/min eignet sich die neue Serie 620 ideal für eine Vielfalt mobiler und stationärer Anwendungen, wie Radlader, Grader, Betonbaumaschinen, Salz-, Sand- und Splittstreuer, Saugfahrzeuge, Telehandler, Müllfahrzeuge, Gleisbaumaschinen, Forstgeräte sowie Bohrgeräte. Zukünftige, noch in Planung befindliche Modelle der Serie werden ein Verdrängungsvolumen von 65 cm3 , 74 cm3 und 120 cm3 pro Umdrehung haben.

„Wir haben sehr darauf geachtet, die Pumpen so kompakt wie möglich zu machen“, erklärt Todd McIntyre, der für Eaton Kolbenpumpen für offene Kreisläufe zuständige Produktmanager, „denn ein geringer Platzbedarf ist in den mobilen Endgeräten, für die sie primär vorgesehen sind, ein absolutes Muss.“ Da Stufe 4-konforme Verbrennungsmotoren und Nachbehandlungssysteme immer mehr Platz benötigen, suchen die Kunden nach einer höheren Leistungsdichte in Hydraulikkomponenten, um den Unterschied auszugleichen.

„Genau das bieten die 620er Pumpen. Eigentlich wäre es angemessen, diese als die erste Generation von Hydraulikkomponenten der Stufe 4 zu bezeichnen“, sagt McIntyre.

Die Pumpen der neuen Serie 620 sind durch einen Schwenkscheibenwinkel von 15° gekennzeichnet, der es gestattet, das Pumpengehäuse um bis zu 27 mm kürzer als bei vergleichbaren Pumpen auszulegen. Um die Montagevorteile des kleineren Winkels zu realisieren, ohne Kompromisse in Bezug auf die Gesamtleistung der Pumpe eingehen zu müssen, wurden die interne Volumenstromführung und Ventiltellersteuerung optimiert.

Auch die Lager sind optimiert worden, damit sie trotz der durch das neue Design erzeugten höheren internen Kräfte eine Lebensdauer von 13.600 Stunden (B-10) erreichen. Der Steuerkolben ist mit einem Antifriktionsbelag versehen, der die Einbettung von Partikeln auf ein Minimum beschränkt und die Reaktionszeiten verkürzt.

Auf Wunsch können die 620er Pumpen mit spezifischer Hochleistungstechnik ausgerüstet werden, zum Beispiel mit einem Schwenkwinkelsensor. Damit kann die Pumpe ausgezeichnet im elektrohydraulischen Bereich verwendet werden, in dem der Pumpenbetrieb durch elektronische Sensoren und Steuerelemente geregelt wird. Die elektrohydraulischen Systeme eröffnen zahlreiche Möglichkeiten zur Erhöhung der Produktivität in den unterschiedlichsten Bereichen der Bau-, Landwirtschafts- und Geländetechnik.