Digitale und analoge Ausgangssignale

Neue barometrische Drucksensoren von Sensortechnics

24. Oktober 2007

Die neue HCA-Baro-Serie von Sensortechnics bietet OEM-Kunden präzise barometrische Luftdruckmessung in kleinen Miniaturgehäusen. Die Sensoren stellen gleichzeitig eine digitale I2C-Bus-Schnittstelle sowie einen analogen Spannungsausgang zur Verfügung und können direkt an einen Mikrocontroller oder Mikroprozessor angeschlossen werden. Als Option sind SPI-Schnittstellen, Schaltausgänge und kundenspezifische Ausgangssignale verfügbar.

HCA-Baro-Sensoren nutzen die neuesten ASIC-Technologien zur internen digitalen Signalaufbereitung und Ausgabe kalibrierter und temperaturkompensierter Ausgangssignale. Auf Kundenwunsch sind Sensorversionen erhältlich, die mit 3-V-Spannungsversorgung betrieben werden können und sich optimal für batterie-gespeiste Anwendungen eignen. Die HCA-Baro-Serie bietet zwei verschiedene Miniaturbauformen: SMD-Gehäuse für die Oberflächenmontage und konventionelle SIP-Gehäuse zur Durchsteckmontage. Dies erlaubt OEM-Kunden maximale

Flexibilität bei der Leiterplattenbestückung und Gerätekonstruktion. Zusätzlich führt Sensortechnics schnell und flexibel sowohl mechanische als auch elektrische Anpassungen dieser Sensoren an spezielle kundenspezifische Anforderungen durch.

Die wichtigsten Eigenschaften der neuen HCA-Baro-Serie:

- Gleichzeitiges I2C-Bus- und analoges Ausgangssignal

- SPI-, Schalt- und kundenspezifische Ausgangssignale auf Anfrage

- 3-V-Spannungsversorgung (Standard 5 V)

- Sehr kleine SMD- und SIP-Gehäusebauformen

Typische Anwendungen dieser digitalen barometrischen Drucksensoren finden sich in Wetterstationen, Datenloggern, Höhenmesssystemen und in der Hydrologie. Weiterhin dienen sie zur Kompensation von Luftdruckschwankungen in anspruchsvollen Industriemaschinen und Messgeräten.