Direkter Fluss

CAD CAM

Onlinekonfigurator – Der Installationsfreie 3D-Konfigurator von Resolto ermöglicht die Verbindung von Webkonfiguration und CAD-System für Konstruktion, Produktion und Vertrieb.

21. März 2011

Hersteller modularer Produkte haben jetzt neues Optimierungspotential für ihre Prozesskette. Lange Zeit schien die Verlagerung der grafischen Produktkonfiguration hin zum Kunden eine unlösbare Aufgabe, da viele Anwender keine Tools installieren wollen oder können. Durch ein innovatives Internet-Produkt der Resolto Informatik GmbH gelingt nun schließlich die erfolgreiche Überwindung dieses Hindernisses. So schließt sich endlich die Kette von CAD-Konstruktion, vertrieblicher Konfiguration und Fertigung sehr elegant.

Um die Prozesse von der Konstruktion über Vertrieb bis zur Fertigung zu vereinfachen und die Beratungs- und Erfassungskosten zu reduzieren, stellt die visuell geführte Produktkonfiguration einen Schlüsselfaktor dar. Doch hierfür waren in der Vergangenheit Software-Installationen und Schulungen beim Kunden erforderlich.

Mit dem Resolto Produktkonfigurator steht eine vollständig installationsfreie, browserbasierte Lösung zur Verfügung, die auf einfache Weise an die vorhandenen Produktdaten- und Vertriebssysteme angebunden werden kann. Ergebnis ist ein grafischer Konfigurator, mit dem sich Produkte fehlerfrei zusammenstellen lassen. Basis für den Konfigurationsprozess beim Kunden, den natürlich auch weiterhin der Vertrieb begleiten kann, bildet dabei das CAD-Programm beim Hersteller. Die CAD-Systeme Solidworks, NX, Catia und AutoCAD werden standardmäßig unterstützt, Branchenlösungen wie imos CAD für den Möbelbau lassen sich ebenfalls anbinden, sofern sie eine entsprechende API anbieten.

3D-Konfigurator im Web

»Wir haben über die letzten Jahre eine Standardsoftware entwickeln können, mit der wir eine wichtige Nische schließen«, sagt Tanja Krüger, Geschäftsführerin der Resolto informatik. »Kein anderer Software-Hersteller bietet derzeit einen echten 3D-Konfigurator im Web, der CAD-Berechnungen in Echtzeit vornimmt und dennoch keine Installationen erfordert.«

Dieser Standard passt generell zu allen modularen Produktstrategien. Dennoch lassen sich auch individuelle Besonderheiten realisieren: »Wir nehmen die Sichtweise des Nutzers ein und entwickeln daraus eine individuelle und maximal benutzeroptimierte Lösung. Kreative und zielgerichtete Ideen führen häufig zu einer Entzerrung der vorliegenden Komplexität. Kunden sollen mit unseren Konfigurationslösungen ja auch mehr Spaß an der Arbeit haben. Akzeptanz beim Anwender ist oberstes Gebot.«

Technologisch arbeitet die Software als Schichtenmodell. Im 3D-CAD-System werden Vorlagen angelegt. Die Resolto-Software nimmt die individuellen Konfigurationsparameter der Kunden entgegen und leitet sie über die API des CAD-Systems weiter. Dort werden aus der Vorlage und den individuellen Daten dann kundenspezifische Produktionsblätter erstellt.

Kunden erhalten im Gegenzug maßverbindliche STEP-, IGES- oder PDF-Konstruktionspläne, die wiederum in das eigene CAD-System übertragen werden können. Stücklisten und Angebote aus dem Konfigurator unterstützen den Vertrieb. Durch den zentralen Einsatz der Software auf einem Web-Server wird die Betreuung der Kunden übersichtlich. Updates der Software oder der Datenbank erfordern keine Rollout-Strategie. Das Marketing gewinnt zudem wertvolle Statistiken über das Nutzer-Verhalten.

Eingesetzt wird der Produktkonfigurator von Resolto hauptsächlich bei modularen Systemlösungen in der Industrie wie im Maschinenbau, bei Photovoltaik-Anlagen und Kabeltechnologie im produktbezogenen B-to-B-Bereich. Aber auch im Privatkundensektor hat Resolto sich einen großen Vorsprung erarbeitet: Die Konfiguration erfolgt grafisch, leitet intuitiv durch den Prozess bis hin zum fertig kalkulierten Angebot inklusive grafisch ansprechender Zeichnung.

Zu den Hauptvorteilen des Resolto-Produktkonfigurators zählen ein geringer Implementierungsaufwand, frei konfigurierbare Regelwerke und leichte Integrationsfähigkeit in bestehende Systeme auf Seiten des Anbieters. Dank modernster Webtechnologie kann sich der Nutzer auf maximale Benutzerfreundlichkeit, 3D-Unterstützung und keinerlei Installationsaufwand freuen.

Mit den jederzeit drehbaren 3D-Ansichten macht das Arbeiten mit dem Produktkonfigurator Technikern wie Privatanwendern gleichermaßen Spaß. Sämtliche Bauteile der Anlage können fast spielerisch über den Browser zusammengestellt werden.

Überschaubare Investition

Auch auf den Ruf nach Kostenentlastung hat das Herforder Softwarehaus eine Antwort: es sind keine zusätzlichen Hard- oder Software- Investitionen erforderlich, es sind keine teuren Anwenderschulungen nötig und sämtliche Wartungsarbeiten übernimmt Resolto.

Neben den Vorteilen in den Unternehmensabläufen hat der Produktkonfigurator von Resolto auch auf die Außenwirkung erheblichen Einfluss. Er lässt sich als digitale Visitenkarte eines Unternehmens einsetzen. Gerade für Vertrieb und Marketing sind Vorteile wie technisch und preislich korrekte Angebote und Kostenvoranschläge sowie maßgenaue Konstruktionspläne mit nur wenigen Klicks unmittelbar spürbar. Das Tool eignet sich auch für die Gewinnung von Neukunden.

Nicht nur für den versierten Konstrukteur ist entscheidend: Vorhandene Quellsysteme lassen sich nahtlos anbinden, so dass die Prozesse zwischen Konfigurationssoftware, CAD, PLM und ERP integrierbar und weitgehend automatisierbar sind.

Resolto Informatik

-Die Resolto Informatik GmbH wurde 2003 in Herford/Nordrhein-Westfalen gegründet. Zu den Kunden zählen insbesondere Firmen wie Wittenstein, Wago und CentroSolar. Resolto steht für: Beste Ergebnisse in kürzester Zeit, immer menschlich, immer partnerschaftlich. »Zeitweise scheint es, als müsse sich der Mensch der Technik anpassen, um optimale Prozesse zu gewährleisten. Für Resolto ist Technik nach wie vor ein mächtiges Werkzeug. Nicht mehr und nicht weniger. Resolto entwickelt und findet Lösungen für Menschen, um Arbeit zu erleichtern und Prozesse zu optimieren«, sagt Unternehmensgründerin und Geschäftsführerin Tanja Krüger.

Erschienen in Ausgabe: 02/2011