Drahterodieren mit Visi und Peps

CAD CAM Szene

Mecadat präsentiert Visi Peps-Wire 19, das die Drahtschneidelösung Peps mit Visi vereint.

16. Februar 2012

Die für das Drahtschneiden entwickelte Featureerkennung findet Bohrungen, offene und geschlossene Matrizen und Stempel, konstante und variable Koniken, 4-Achsen Geometrien und, neu in V19, auch Koniken mit fixem oder variablem Bund.

Den in einer Baumstruktur dargestellten Features weist der Benutzer dann die gewünschten Bearbeitungsoperationen zu. Variable Koniken lassen sich durch Ziehen an der gewünschten Oberfläche editieren. Einem 4-Achsen-Feature können Zwangsbedingungen oder Synchronisationslinien zugefügt werden, das Ergebnis wird dynamisch angezeigt.

Visi Peps-Wire bietet vordefinierte und frei konfigurierbare Bearbeitungsmethoden mit festgelegter Reihenfolge für Schrupp-, Schlicht- und Trennschnitte.

Damit werden die gängigen Bearbeitungsfolgen für die beaufsichtigte und die mannlose Bearbeitung zur Verfügung gestellt, die Programmierung vereinfacht und die Programmierzeit verkürzt. Die Postprozessoren für Maschinen der führenden Hersteller sind integriert und somit kostenfrei.

Erschienen in Ausgabe: 01/2012