Drehen und Drücken zum Bedienen

Bediengeräte - Eine neue Generation von grafischen Bediengeräten präsentiert die Jetter AG aus Ludwigsburg.

25. Februar 2007

Die intelligenten Browserterminals der Serie JetView 2xx/3xx eignen sich für CE.NET-Anwendungen und können eine Java Virtual Machine beherbergen. Als Benutzeroberfläche stehen TFT- oder CSTNDisplays zur Verfügung, optional mit Touchscreen.

Besonders einfach bedienen lassen sich einige Varianten mit dem neu entwickelten digitalen Potenziometer Digipot mit integriertem Druckkontakt. Diese Lösung ermöglicht eine komfortable Auswahl einzelner Werte durch Drehen und Drücken der zu aktivierenden Parameter. Vorteile bietet diese Lösung damit insbesondere bei der Bedienung von Seiten, auf denen viele unterschiedliche Werte dargestellt werden.

In Verbindung mit Touchscreen-Technologie lassen sich damit individuell bedienbare Seiten gestalten und komfortabel bedienen. Noch mehr Flexibilität ermöglicht der Einsatz von zusätzlichen mechanischen Tasten.

Kern der kompakten Geräte sind ein leistungsfähiger 32-Bit-Prozessor und das Betriebssystem Windows CE 5.0. Zur Integration in moderne IT-Umgebungen besitzen die Bediengeräte eine integrierte Ethernet-Schnittstelle, zwei USB-Schnittstellen sowie einen optionalen Videoeingang. Der von hinten zugängliche Speicherkartenslot für MMC-oder SD-Speicherkarten ermöglicht ein Image-Upload und -Download mittels mobiler Speicherkarten. Weitere Schnittstellenmodule erlauben die Ankopplung an diverse Feldbusse.

Zusätzlich bietet JetView 205/305 eine Thin-Client-Funktionalität. Bei dieser Funktion laufen die Anwendungen auf einem zentralen Server, während das Bediengerät lediglich den Bildschirminhalt der Serveranwendung darstellt und Aktionen des Anwenders überträgt.

Erschienen in Ausgabe: 01/2007