Drehgeber trotzt Axialspiel

Sensorik - Einen Drehgeber für bis zu 30.000 Umdrehungen pro Minute hat der Berliner Sensorikspezialist Hübner vorgestellt.

09. August 2007

Das Modell HG 6 arbeitet ohne Lager und damit nahezu verschleißfrei. Es besteht aus einem Rotor mit Inkrementalscheibe, der auf die Antriebswelle aufgesteckt wird, sowie dem Gehäuse mit der Abtastelektronik, das am Antrieb mittels Servoflansch befestigt wird. Für das Ausgangssignal steht entweder TTL- oder HTL-Logik zur Verfügung. Zur Montage genügt es, einen Klemmgewindestift festzuziehen: Hierdurch wird zunächst die Transportsicherung gelöst und zugleich der Rotor axial mittig auf der Antriebswelle fixiert. Der Drehgeber kann so ein Axialspiel bis zu 1,5 Millimeter aufnehmen, wie es etwa durch thermisch bedingte Dehnungen der Antriebswelle verursacht werden kann.

Erschienen in Ausgabe: 05/2007