Drehmomentsensor 0260DM

Zwei-Bereichssensor mit berührungsloser Übertragung

22. Mai 2007

Drehmomentsensoren Typ 4503A... mit eingebautem Drehzahlsensor, arbeiten nach dem DMS-Prinzip. Eine integrierte, digitale Messwertvorverarbeitung erzeugt analoge oder digitale Ausgangssignale.

- Nenndrehmoment: 0,2 ... 5 000 N·m

- Spreizung für zweiten Messbereich 1:10 oder 1:5 vom

- Nenndrehmoment

- Drehzahlbereiche bis 50 000 1/min

- Genauigkeitsklasse im Nenndrehmomentbereich: 0,1 optional

- 0,05, im zweiten Messbereich: 0,2

- Integrierter Drehzahlsensor

- Serieller Datenausgang RS-232C für Drehmomentmesswerte

Zusätzliche Vorteile des zweiten Messbereichs:

- Konzeptionsbedingter Überlastschutz des kleinen Messbereichs

- Ein Sensor für zwei separat kalibrierte Messbereiche

Beschreibung

Die Ausführung mit zweitem Messbereich (Option) ist prädestiniert für Anwendungen mit hohem Spitzendrehmoment bei mittlerem Betriebsdrehmoment. Ein Drehmomentsensor mit nur einem Messbereich müsste so gewählt werden, dass er dem Spitzendrehmoment standhielte. Für die Messung des eigentlich interessierenden Betriebsdrehmoments wäre er dadurch jedoch überdimensioniert.

Der Zweibereichssensor bietet hier den Vorteil der Messbereichsumschaltung, wodurch sowohl das Spitzendrehmoment, als auch das Betriebsdrehmoment mit hoher Genauigkeit gemessen werden können.

Sowohl die Einspeisung der Versorgungsspannung, als auch die Übertragung der Messsignale zwischen der rotierenden Welle und dem Gehäuse erfolgen berührungslos. Dies ist, neben geeigneter Lagerung der Welle, geringen Fertigungstoleranzen und hoher Wuchtgüte eine weitere Voraussetzung für die hohe Drehzahlfestigkeit von bis zu 50 000 1/min bei der Ausführung H.

Anwendung

Die Drehmomentsensoren Typ 4503A... kommen zum Einsatz:

- Im Automobil- und Fahrzeugbau

- In der Luftfahrtindustrie

- Im Maschinen- und Anlagenbau

- Im Elektromotorenbau

Sie haben sich bewährt und sind universell einsetzbar, ob im Entwicklungslabor, in der Produktion oder der Qualitätssicherung. Ob Elektromotorenprüfung, Reibwertmessung an Getrieben oder Spindeltrieben, ob bei der Prüfung von Generatoren oder der Leistungsmessung von Antrieben, ob Handarbeitsplatz oder vernetzte, automatisierte Fertigungszelle.