DT50-Baureihe von Sick

Neuer Abstandsensor für mittlere Messbereiche

07. Januar 2009

Präzision, Fremdlichtsicherheit und Wartungsfreiheit sind einige der Vorteile der neuen messenden und schaltenden Abstandsensoren der DT50-Baureihe von Sick. Die Geräte sind konzipiert für mittlere Reichweiten bis 10 m. Mit Eigenschaften wie 20 ms Ansprechzeit, 1 mm Auflösung und 10 mm Genauigkeit bieten die DT50 innovative Sensortechnologie zu einem interessanten Preis/Leistungsverhältnis – perfekt passend für unterschiedlichste Positionieraufgaben, Anwesenheitskontrollen und Antikollisionslösungen.

Aufgrund der robusten Geräteausführung mit IP65 Zinkdruckguss-Gehäuse, der wechselbaren Sicherheits-Frontscheibe für Schweißanwendungen und dem Temperaturbereich von -30°C bis + 65°C ist der DT50 für Tiefkühlläger ebenso geeignet wie für Stahl- und Warmwalzwerke. Er ist konsequent auf Bedien- und Wartungsfreiheit ausgelegt. Integratoren profitieren vor allem von der schnellen Einstellbarkeit des Sensors über die intuitive Display-Menüführung sowie der unkomplizierten und präzisen Ausrichtung des Lasersensors. Anlagenbetreiber werden schnell vergessen, dass sie den DT50 im Einsatz haben, denn das Gerät ist nicht nur vollkommen wartungsfrei, sondern auch durch die neuartige Doppelfrequenzcodierung bis 40 klux fremdlichtsicher und damit hoch verfügbar.