Dünne Werkstücke sicher greifen

Die optimierten spaltfreien Greifzangen der Serie 100 von Fipa können selbst sehr flache Angüsse und Laschen prozesssicher fassen und detektieren.

24. September 2015

Fipa hat die bewährten Greifzangen seiner Serie 100 komplett überarbeitet. Die optimierte Version der Greifzange kann selbst sehr flache Angüsse und Laschen unter einem Millimeter prozesssicher fassen und detektieren. Die spaltfreien Komponenten sind zudem noch besser in der Lage, auch weiche, verformbare Angüsse und Laschen aus Silikon oder ähnlichen Werkstoffen handzuhaben. auch, ab einer Dicke sicher. Eine Teilekontrolle ist dabei ab einer Angussdicke von rund einem Millimeter ebenfalls zuverlässig möglich.

So lassen sich in der Automatisierung Greifer für diffizile Werkstücke mit geringer Materialstärke einfach aufbauen. Einsatzfelder sind der Anguss in Kunststoff verarbeitenden Betrieben oder die Entnahme von Bauteilen aus Werkzeugmaschinen.

Dank weit öffnender Zangenbacken greift die Serie 100 jetzt auch Werkstücke mit hoher Materialstärke sicher. Die doppeltwirkende Variante zielt auf Applikationen mit kurzen Taktzeiten, da Öffnen und Schließen getrennt angesteuert werden können.

Die spaltfreien Greifzangen auf einen Blick:

Sicheres Greifen und Detektieren ab einer Angussdicke von einem MillimeterWeite Öffnung der Zangenbacken zum Greifen größerer WerkstückeDoppeltwirkende Variante für kurze Taktzeiten