Durch nichts zu irritieren

Glasscape-Touchscreens von Rafi für Industrieeinsatz

16. August 2012

Echte Industrietauglichkeit von Touchscreens zeichnet sich nicht nur durch Verschleißfreiheit, robustes Material oder Unempfindlichkeit gegen Staub, Schmutz und Wasser aus. Selbst härteste Materialien nützen nichts, wenn typische Einflüsse des industriellen Umfelds Fehlfunktionen hervorrufen oder ungewollte Eingaben auslösen.

Rafi, ein Hersteller von Bediensystemen für die Mensch-Maschine-Kommunikation, liefert mit der Glasscape-Technologie kapazitive Touchscreens in kundenspezifischer Ausführung, die sich durch industrienormgerechte EMV-Beständigkeit, erhöhten Temperaturbereich und Resistenz gegen Verschmutzung oder Wasser für jedes industrielle Umfeld eignen. Aktuell bietet Rafi Glasscape-Varianten mit Bildschirmdiagonalen bis 24 Zoll an.

Die kapazitiven Multitouchscreens für Mehrfingerbedienung lassen sich problemlos mit Arbeitshandschuhen bedienen, sind dabei aber resistent gegen Fehlbedienungen durch Schmutz oder aufspritzendes Wasser. Auch die sonst Touchscreen-typischen Fehlbedienungen durch Handballenauflage, versehentliches Abstützen oder die Reinigung des Screens werden von der Auswerteelektronik erkannt und ausgefiltert. Die fugenlose Oberfläche aus Glas, das auch gegen scharfe Reinigungsmittel unempfindlich ist, machen Glasscape zur idealen Bedien- und Überwachungslösung sowohl im rauen Umfeld der Prozess- und Fertigungsindustrie als auch für Anwendungen, in den hohe hygienische Anforderungen gestellt werden. Auf Nachfrage unterstützt Rafi seine Kunden bei allen industrieüblichen Zertifizierungen, die zur Zulassung des Endprodukts erforderlich sind.