DWG für alles

Bricsys erhöht die Schlagzahl bei der Weiterentwicklung des DWG-basierten BricsCAD. Mit noch mehr Funktionen will Bricsys die Spitzenposition bei DWG einnehmen.

20. November 2017

Bricsys hat gerade BricsCAD V18 veröffentlicht. Bei Bricsys sieht man BricsCAD als die "Zukunft des DWG-Formats". Einer der Vorteile das CAD-Programms ist, dass es allgemeines Design, mechanische Konstruktion und BIM (Architektur) in einer Konstruktionsumgebung und im einheitlichen Dateiformat bietet. So kann man zum Beispiel Aufzüge und Fassadenkonstruktionen zusammen mit der Gebäudeplanung in einer DWG-Datei speichern. Mit der aktuellen Version unterstützt BricsCAD das DWG-Format in der 2018er-Version, das Autodesk im Frühjahr 2017 eingeführt hat. BricsCAD nutzt für den Dateizugriff und verschiedene andere Grundfunktionen die Entwicklungsumgebung Teigha der Open Design Alliance, die alle Formatänderungen nachführt. 

Zu den Neuheiten der Version 18 gehört der "Manipulator". Mit diesem dreischenkligen Werkzeug lassen sich Objekte drehen oder verschieben. Die Option "Clear Screen" dient zum Wechsel zwischen dem BricsCAD-Fenster und einem leeren Arbeitsfeld. Die Funktion "Navigate" ermöglicht, sich durch das Modell zu bewegen wie in einem Computerspiel – eine besonders für Architektur und Anlagenbau wichtige Funktion. Dabei werden die Cursortasten, Shift und die Maus zur Navigation verwendet. Zu den weiteren generischen Funktionen zählen der Drawing Explorer (Metadaten von Zeichnungen), konfigurierbare Rollover Tips (Datenanzeige bei Mausover), ein Content Browser (Blöcke in die Zeichnung ziehen) und ein Structure Panel (Informationen über die Zeichnung/das Modell).

Für Mechanik-Konstruktion ist vor allem die "BricsCAD Platinum V18 for Mechanical Design" vorgesehen. Diese Version unterstützt nun volle Parametrik. Konstrukteure können damit parametrische, tabellengesteuerte Teilefamilien in 2D und 3D entwerfen. Neu sind die assoziativen "Balloons" in Zeichnungen. Die werden automatisch an bestimmten Stellen in der Zeichnung platziert und verweisen mit der Nummerierung auf die entsprechenden Zeilen in der Stückliste. Das Blechabwicklungsmodul hat nun eine Exportfunktion, die eine DXF-Zeichnung und einen Bericht in HTML umfasst. Das Modul BricsCAD Communicator hat als Neuerung den Import von nichtgeometrischen PMI-Metadaten (Product and Manufacturing Information) aus anderen CAD-Systemen.