Andere Anbieter im B2B- und B2C-Bereich, zum Beispiel Fotodatenbanken oder Amazon, setzen dieses Tool bereits ein. Es soll ein hohes Maß an Sicherheit garantieren und Kunden ermöglichen, schnell und einfach Online-Zahlungen vorzunehmen. Darüber hinaus können Weerg-Kunden, die sich für die digitale „Wallet“ entscheiden von Rabatten und Zahlungsaufschüben profitieren, selbst bei Bestellungen von wenigen Euro. Ab einer Aufladesumme von 5000 Euro haben Kunden die Möglichkeit erst nach 60 Tagen per Banküberweisung zu bezahlen und bekommen 5500 Euro, also 500 Euro extra, gutgeschrieben. Das Guthaben kann sofort für Bestellungen in beliebiger Höhe verwendet werden.

»Die Bezahlung über eine lange Zeitspanne war schon immer eine gängige Praxis für Unternehmen, die im Offline-Sektor tätig sind, vor allem in vielen konservativen und traditionellen Märkten wie dem Maschinenbau. Aus diesem Grund haben auch wir zahlreiche Anfragen von Kunden bezüglich der Möglichkeit eines Zahlungsaufschubs auf unserer Plattform erhalten«, erklärt Weerg-Gründer Matteo Rigamonti.

ANZEIGE

»Wir haben verschiedene Optionen geprüft. Die elektronische Wallet schien uns die beste Lösung zu sein, noch dazu steht sie im Einklang mit unserer Philosophie als Technologieunternehmen.« Seit November ist die elektronische Wallet von Weerg online und hat sofort großen Anklang gefunden. Rigamonti: »Obwohl es für die meisten unserer Geschäftspartner ein völlig neues System ist, haben viele von ihnen sofort davon Gebrauch gemacht, und haben angefangen, viel höhere Beträge als erwartet in Rechnung zu stellen, auch um die Vorteile des Extra-Kredits zu nutzen.« Dies mit der Garantie der Kreditvergabe durch Euler Hermes.