Echtzeit CAN für Peak, IXXAT und EMS

Windows-Echtzeiterweiterung »RealTime Suite« von Kithara

17. August 2009

Ein immer schnellerer Datenaustausch verlangt den Entwicklern immer bessere Methoden zur Informationsverarbeitung ab. Dank der Windows-Echtzeiterweiterung »RealTime Suite« von Kithara Software bietet sich nun eine Echtzeit-Lösung für CAN an.

Beim Einsatz von CAN-Karten zum Beispiel von Peak, IXXAT und EMS Dr. Wünsche werden zumeist ein sicherer, zeitäquidistanter Datenaustausch sowie eine schnelle Reaktion auf externe Ereignisse gefordert. Hier versagen die mit den CAN-Karten mitgelieferten Standard-Windows-Treiber, die nur aus dem Anwendungskontext heraus benutzbar und daher nicht echtzeit-fähig sind. Das CAN Module schließt nun diese Lücke und ermöglicht CAN-Kommunikation auch in Echtzeit.

Das neue Echtzeit CAN Module von Kithara ergänzt die Windows-Erweiterung und ermöglicht so viele Automatisierungslösungen, bei denen eine echtzeitfähige CAN-Ankopplung gefordert wird. Die Funktionsbibliothek richtet sich vor allem an Anwender, die eine zeitkritische Bearbeitung von CAN-Messages benötigen, z.B. Maschinenbau-Unternehmen und Steuerungshersteller. Derzeit werden CAN-Karten mit 1, 2 oder 4 Kanälen unterstützt.

Zwischenspeicher puffern die CAN-Messages beim Senden und Empfangen über ein einfach anwendbares und intuitives API. Anwenderspezifische Echtzeit-Message-Filter lassen sich ebenso installieren wie Fehlerbehandlungsroutinen für bestimmte Bus-Situationen. Auch ein Listen-Only-Mode ist möglich. Zur einfachen Diagnose wurde der Kithara »Kernel Tracer« erweitert, mit dem der gesamte CAN-Datenverkehr in Mikrosekunden-Auflösung mitgeschnitten wird.

Als Programmiersprachen sind beispielsweise C/C++ oder Delphi verwendbar. Auch die .NET-Umgebung wird z.B. mit C# unter-stützt, wobei hier eine in C++ programmierte DLL einzubetten ist.