Ein Prosit auf die Sicherheit

Sicherheitstechnik ? In der automatisierten Bierfass-Reinigungsanlage einer Münchener Brauerei gewährleistet moderne Sicherheitstechnik den wirksamen Schutz der Mitarbeiter nach internationalen Standards der Sicherheit, ohne dabei die Arbeitsabläufe zu behindern.

14. November 2007

Bayern hat die größte Anzahl an Bierbrauereien aller Bundesländer. So ist allein die Landeshauptstadt München heute noch die Heimat von sechs großen Brauereien. Einer der Klassiker ist die Paulaner- Brauerei am Nockherberg im Stadtteil Giesing. Neben ihrem handwerklichen Können und der jahrhundertealten Tradition nutzen die Brauer dort heute auch modernste Technik: Vom Sudkessel bis in die Flasche durchlaufen die Bierspezialitäten zahlreiche hochtechnisierte Anlagen, die sich vor allem durch ihren hohen Automatisierungsgrad auszeichnen. Neben den Anlagen rund um das Sudhaus gehören dazu auch speziell die Reinigungs- und Abfüllanlagen. Eine Besonderheit am Nockherberg ist eine automatisierte Reinigungsanlage für Holzfässer, die nach wie vor für spezielle Einsatzbereiche und Kundenwünsche im Einsatz sind. Zur Bedienung der Anlage genügt ein einzelner Mitarbeiter, der die schweren Holzfässer auf die Gabeln des Greifers legt. Der vollautomatische Reinigungsprozess startet danach auf Knopfdruck.

Sicherer Schutz durch Lichtvorhänge

Um dabei eine Verletzung des Bedieners durch die Bewegung der Greifer auszuschließen, befi nden sich im Zugriff sbereich Sicherheits-Lichtvorhänge des Sicherheitssensorik- Spezialisten Leuze Lumifl ex aus Fürstenfeldbruck westlich von München. Die Sicherheitssensoren und Auswertegeräte des Unternehmens lassen sich in unterschiedliche Maschinen- und Anlagenkonzepte integrieren und gewährleisten einen wirksamen Personenschutz nach internationalen Sicherheitsstandards, ohne dabei die Arbeitsabläufe zu behindern. Zur Absicherung der Holzfass-Reinigungsanlage nutzen die Münchener Bierbrauer Sicherheits-Lichtvorhänge vom Typ Solid- 4E. Diese Lichtvorhänge fi nden sich sowohl an der Vorderseite bei der Holzfass-Aufnahme als auch am Anlagenausgang bei der Entnahme. Durch ihr schmales Design fügen sich die Lichtvorhänge mit einer Gesamtlänge von bis zu 1.800 Millimetern in die Gesamtanlage ein. Das verwindungssteife, robuste Gehäuse verhindert eine Beschädigung in der Reinigungszone durch Gabelstapler beim An- und Abtransport der Holzfässer. Der Sicherheits-Lichtvorhang entspricht Typ 4 nach IEC/EN 61496 und gewährleistet damit eine flexible und zuverlässige Sicherheitsgesamtlösung auch in dieser stark beanspruchten Umgebung. Die Schutzeinrichtung stoppt den Prozess, sobald der Bediener das Schutzfeld mit einer Auflösung von 20 Millimetern unerlaubt betritt. Den automatischen Wiederanlauf übernimmt die SPS, allerdings ließe sich die se Funktion im Bedarfsfall auch mit der einfachen Funktionsauswahl des Lichtvorhangs realisieren. Entscheidend für die Wahl dieser Lösung waren neben ihrem robusten Aufbau auch die unkomplizierte M12-Anschlusstechnik und die vielfältigen Befestigungsoptionen zur schnellen Montage, erzählt Helmut Gerstlauer, Abteilungsleiter Elektrotechnik in der Abfüllung bei Paulaner.

Komplettlösung aus einer Hand

Weitere Sicherheitseinrichtungen von Leuze Lumiflex dienen zur Absicherung der automatischen Transportanlagen im Nassbereich der Brauerei, wo das Flaschenleergut befördert und gereinigt wird. Hier verhindert eine zweistrahlige Sicherheits- Lichtschranke vom Typ Robust über eine Länge von mehreren Metern, dass ein Arbeiter in die Rollenförderer geraten könnte. Dieses Sicherheitssystem bietet die Schutzart IP 67 und gewährleistet damit eine hohe Funktionssicherheit und Zuverlässigkeit auch unter den schwierigen Betriebsbedingungen in diesem Bereich der Brauerei. Entsprechende Lichtschranken sichern zudem die Zuführungen am Palettentransport, damit keine Personen auf die Transportstrecke gelangen und durch fahrende Paletten verletzt werden können.

Im weiteren Prozessverlauf kommen Leuze-Optosensoren ohne Sicherheitsfunktion zum Einsatz, beispielsweise bei der Flaschen- und Fassabfüllung, bei der Steuerung des Fasstransports und des Flaschenrückstaus, zur Triggerung eines Inspektionssystems oder zur Lückenerkennung bei der Kronkorkenzuführung. Im Bereich der Verpackung, wo die Getränkepaletten in einer automatisierten Wickelstation mit Folie versandfertig verpackt werden, ermöglicht die Muting-Komplettlösung CPSET von Leuze Lumiflex die flexible Befestigung von Muting_ Sensoren und Transceivern an den Gerätesäulen mithilfe eines vormontierten Muting-Montagesystems (MMS). Abteilungsleiter Gerstlauer sieht deshalb derzeit keinen Grund, auf andere Sicherheitslösungen zu wechseln: »Die einzelnen Aufgabenstellungen in der Reinigung und in der Abfüllung erfordern unterschiedliche Sensoren. Bei Leuze konnten wir alles aus einer Hand beziehen, und das hat sich sehr positiv auf unser Sicherheits- und Automatisierungskonzept ausgewirkt.«

Matthias May, Leuze Lumiflex/bt

Erschienen in Ausgabe: 08/2007