Eine für alles

Steuerungssystem mxCONTROL 8620 von Bürkert

27. März 2009

Bürkerts neues multifunktionales Steuerungssystem mxCONTROL 8620 automatisiert die Kontrolle der Prozessvariablen von Wasseraufbereitungssystemen. Damit kann mxCONTROL 8620 die Kosten für Kontroll- und Messinstrumente um nahezu die Hälfte reduzieren. Das 8620 integriert Steuerungs- und Kontrollfunktionen sowie die Daten- und Ereigniserfassung in einer kompakten und leicht konfigurierbaren Steuerung mit Display. Es erlaubt die Parametrisierung einer Vielzahl von Kontrollvarianten über einen SD-Card-Steckplatz sowie über einen USB- oder Ethernetanschluss und eignet sich damit besonders für den Einsatz in Kühltürmen, Umkehrosmoseanwendungen und Kesselsystemen. Hier hilft das mxCONTROL 8620, Zeit und Platz zu sparen und den Prozessalltag zu erleichtern.

Bei der Entwicklung der Kontrolleinheit verfolgte Bürkert ein klares Konzept: mxCONTROL 8620 sollte extrem bedienerfreundlich und prozesssicher sein und sehr leicht und ohne großen Aufwand exakt an jede nur denkbare Prozessanforderung und Anwendung angepasst werden können.

Heute ist das mxCONTROL 8620 das erste modulare Kontrollsystem für die nahtlose Integration in zahlreiche chemische oder Skid-Control-Anwendungen. Es ist eine vielseitige, leicht zu konfigurierende Steuereinheit. Daten wie Durchfluss, Druck, pH/ORP, Leitfähigkeit, O2, Cl2, Wasserstand und Temperatur können abgebildet, aufgezeichnet und weitergeleitet werden. Dabei akzeptiert das Steuergerät den analogen Daten-Input sowohl der analytischen als auch der Leitfähigkeitssensoren und bietet High-Level-Berechnungen (high-level computations) zur Optimierung des Abwasseraufbereitungsprozesses. Damit bedient es die sich beständig ändernden, anspruchsvollen Anforderungen industrieller und kommunaler Abwasseraufbereitungssysteme ebenso wie die der im Gesundheitswesen oder der Biomedizin eingesetzten Prozesse.