Eine runde Sache für Photovoltaik-Anlagen

Spelsberg präsentiert PV-Verbindungsdose für Leitungsanschluss

09. Dezember 2008

Günther Spelsberg stellt mit der PV-Verbindungsdose eine innovative Anschlussdose für Photovoltaik-Module vor. Dank der integrierten Klemmtechnik können Verdrahtungen der Leitungen von der PV-Anlage in das Gebäude ohne Spezialwerkzeug oder zusätzliches Zubehör vorgenommen werden. Die PV-Leitungen werden einfach in die Dose eingeführt und schraubenlos angeschlossen. Die hohe Schutzart IP 65 der Verbindungsdose erlaubt den Einsatz auch unter widrigen Umgebungsbedingungen wie Strahlwasser und Staub.

Bisher benötigten Elektroinstallateure zum Anschließen und Verteilen von Photovoltaik-Anlagen Spezialwerkzeug für das Krimpen und Verschrumpfen von Steckkontakten und PV-Leitungen oder mussten auf proprietäre vorkonfektionierte Lösungen zurückgreifen. Mit der neuen PV-Verbindungsdose erleichtert Spelsberg die Installation, da die Leitungen mit einem einfachen Schraubendreher angeschlossen werden. Die PV-Leitung wird hierzu einfach in eine der beiden Anschlussöffnungen eingeführt und mit der innenliegenden schraubenlosen Anschlussklemme verdrahtet. Der abnehmbare Deckel, unter dem sich die Klemmvorrichtung befindet, kann dabei dank integrierter Deckelverliersicherung nicht verloren gehen. Anschließend wird die Solaranschlussleitung über den zweiten Anschluss der PV-Verbindungsdose kontaktiert und kann dann in das Gebäude gelegt werden.