Einfach anziehend

Bauer & Böcker schaut berufsbedingt interessiert nach anziehenden Lösungsansätzen. Warum? Weil ein Magnet nicht gleich ein Magnet ist. Die Anforderungen sind unterschiedlich und daher muss für jeden Einzelfall nach anderen Applikationen gesucht werden.

02. Dezember 2014

„Als produzierendes Unternehmen müssen wir uns schnell in die technischen Anforderungen unserer Kunden hineindenken. Meist ist der Magnet zwar nur ein kleines Bauteil einer größeren Anlage, jedoch sind Magnetanwendungen immer wieder eine technische Herausforderung, denn alle Faktoren müssen perfekt aufeinander abgestimmt werden“, erzählt Susanne Bernshausen, zuständig für den technischen Verkauf bei Bauer & Böcker.

Bauer & Böcker konnte die Magnetkraft auch schon für die Umsetzung eigener Ideen nutzen. Bei der Entwicklung einer Serie an LED-Arbeitsleuchten stattete man die Lampen mit einem speziellen Magnetfuß aus. Viele Modelle hinterlassen durch die Metalleinfassung der normalen Flachgreifermagnete auf lackierten und empfindlichen Oberflächen Kratzer. Dies verhinderte Bauer & Böcker in der eigenen Leuchtenmanufaktur durch kleine Details. „Unser Magnetfuß ist mit Gummi ummantelt. Die Gummierung hat den großen Vorteil, dass ein seitliches Verschieben der Leuchte nicht möglich ist und die Oberflächen geschont werden“, erzählt Geschäftsführerin Inga Bauer.