Einfach rasant zur richtigen Lösung

Profilschienenführungen für Kameraüberwachungssysteme von Findlin

24. Juli 2008

In jedem Industriebereich werden die Grenzen kontinuierlich weiter gesteckt. So auch in der Lineartechnik – das dokumentieren zahlreiche Neuentwicklungen, die anlässlich der Stuttgarter Fachmesse Motek 2008 vorgestellt werden. Die mittlerweile unüberschaubare Vielzahl des weltweit verfügbaren Angebots kann bei der Suche nach der optimalen Lösung zur Qual der Wahl werden. Ein Praxistool zur Komplexitätsbeherrschung bietet die ABEG-Methode der Findling Wälzlager GmbH mit der Software Quickfinder lineartools. Ursprünglich für Wälzlagertechnik entwickelt, umfasst ABEG heute auch Produkte aus der Lineartechnik. Maschinenelemente werden herstellerunabhängig in die vier Leistungsklassen Premium, Supra, Eco und EasyRoll eingestuft und die Leistungsmerkmale sowie Preislevels für Anwender auf einen Blick vergleichbar. Damit bietet ABEG eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für Konstrukteure ebenso wie Einkäufer im weltweiten Produkt-Dschungel. Kernpunkt ist die Quickfinder-Software. Der Quickfinder lineartools steht für die Produktgruppen Profilschienenführungen, Kugelbuchsen und Kegelgewindetriebe als Such- und Vergleichsversion zur Verfügung. Die Versionen basic und professional dienen zur Auswahl beziehungsweise umfangreichen Berechnung von Wälzlagern. Was in den Konstruktionsabteilungen oftmals einen hohen Zeitaufwand erfordert, schaffen Praktiker mit dem Quickfinder in wenigen Sekunden: eine nicht nur technisch, sondern auch wirtschaftlich optimale Lösung zu finden. Denn mit dem Quickfinder lineartools können derzeit über 800 verschiedene Linearkugellager, mehr als 1.300 Profilschienenführungen und rund 550 Kugelgewindetriebe von zwölf verschiedenen Herstellern ausgewählt und miteinander verglichen werden.