Einfache Handhabung für den Einsatz im Feld

Das IP67-geschützte I/O-Modul PVDM 087von Sigmatek

02. Mai 2013

Die für die raue Industrieumgebung ausgelegte I/O-Baureihe P-DIAS von Sigmatek hat Zuwachs bekommen: Das digitale I/O-Mischmodul PVDM 087 in Schutzart IP67. Es kombiniert vier Eingänge und vier kurzschlussfeste, rücklesbare Ausgänge (+24V / 2 A - plusschaltend). Das PVDM 087 ist für den modularen, dezentralen Aufbau geeignet und kommuniziert über VARAN-Bus. So lässt sich die starke Performance des Echtzeit-Ethernetsystems auch im IP67-Bereich nutzen. Die Ein- und Ausgänge besitzen eine separate Spannungsversorgung und sind galvanisch vom VARAN-Bus getrennt. Um auftretende Störimpulse auf den Signalleitungen zu unterdrücken, sind entsprechende Eingangsfilter vorhanden. Jede I/O-Buchse wird auf Kurzschluss in der Sensorversorgung überwacht und ist mit einer Status-LED ausgestattet, die zurückgelesen werden kann. Zusätzliche LEDs für Busverbindung, Spannungsversorgung und Modulstatus ermöglichen eine exakte Diagnose-Funktionalität.

Zum Anschluss von Aktoren und Sensoren sind M8-Steckverbinder im Einsatz, die Versorgung der Ein- und Ausgänge sowie die VARAN-Anschaltung erfolgen mit M12-Steckern. Durch den VARAN-Out Port wird der Aufbau in einer Linienstruktur möglich. Bis zu 20 Module lassen sich hintereinander schalten. Die Versorgung der gesamten Elektronik wird mit dem VARAN-Bus mitgeführt. Dank der reduzierten Verdrahtung und der kompakten Bauweise (30 x 175 x 30 Millimter) ist das voll vergossene IP67-Modul für den Einsatz direkt in der Maschine oder Anlage geeignet (Betriebstemperatur bis 60 Grad) - beispielsweise in der Peripherie der Robotik oder der Schweißtechnik.