Einfache Kombination und Installation

Wiska mit neuen Kabelverschraubungen

19. Februar 2009

Das Kabelverschraubungssystem Sprint von Wiska bietet durch seine materialunabhängige Verarbeitung eine einfache Kombination und Installation seiner Komponenten. Die Effizienz in der Montage steht dabei namengebend für das Sortiment, das das Unternehmen permanent erweitert.

Wiska hält eine Vielzahl von Kabelverschraubungen für verschiedenste Anwendungsgebiete bereit: von Standard bis Knickschutz, über externe Zugentlastung, Explosionsschutz, EMV bis zur VentGland, der weltweit einzigen Kabelverschraubung, die per integrierter Gore-Membran bei IP69K Kondenswasser auf ein Minimum reduziert. Das umfassende Produktprogramm bietet zudem sowohl metrische als auch NPT Gewinde an, die auch die Anwendung auf dem amerikanischen Markt ermöglichen. Abgerundet werden die aktuellen Neuerungen durch Einsatzbereiche von bis zu -60°C, für die das komplette System mit Formdichtringen und Dichteinsätzen aus Silikon ausgestattet wurde.

Für alle Sprint-Verschraubungen in Kunststoff, Messing oder Edelstahl gelten identische Klemmbereiche, ein gemeinsames umfangreiches Sortiment an Mehrfach- und Reduzierdichteinsätzen sowie nur noch ein größenabhängiges Montagewerkzeug. Alle Komponenten erfüllen dabei mindestens IP68. Das patentierte Wiska Lamellensystem garantiert Zugentlastung über den gesamten Klemmbereich. Selbst bei großem Drehmoment verhindert das selbst hemmende Hutmuttergewinde ein Überdrehen und bietet höchsten Vibrationsschutz. Das Sprint System ist durchgehend GL zertifiziert und somit für den Einsatz im Schiffbau und weitere besondere Anwendungen geeignet.