Einheitlich vorwärts

Differenziertes Leistungsspektrum von Rodriguez

26. August 2010

Lineareinheiten kommen für vielfältige Führungsaufgaben in industriellen Anwendungen zum Einsatz. Rodriguez verfügt über ein differenziertes Leistungsspektrum.

Takten, positionieren, verschieben, transportieren, palettieren, bewegen – je nach Aufgabe sind sehr unterschiedliche Komponenten, oftmals auch in kundenspezifischer Ausführung, erforderlich. Vor diesem Hintergrund liefert Rodriguez ein umfassendes Sortiment an Lineartechnik, darunter Lineareinheiten und -systeme für jeden Anwendungsfall:

- mit Kugelgewindetrieb oder Riemenantrieb und Kugelumlaufführung,

- mit Kugelgewindetrieb oder Riemenantrieb und Gleitführung,

- mit Riemenantrieb und Rollenführung sowie

- lineare Hub- und Kolbenstangeneinheiten.

Jedes der Produkte ist für einen bestimmten Zweck ausgelegt und besitzt einzigartige Funktionen. In einer Orbitalsäge der ebenfalls in Eschweiler ansässigen I.T.E.C. GmbH (ITEC) sorgen beispielsweise Ausführungen mit Zahnriemenantrieb und Gleitführung für den linearen Materialvorschub bei der Herstellung von Tür- und Sektionaltoranlagen. Die Einheit führt der Säge das aus einem Magazin vollautomatisch entnommene Halbzeug maßgenau mit einer Zustellgenauigkeit von +/-0,3 mm zu. Nach der Bearbeitung der Sägeaufträge werden die Reststücke dem entsprechenden Magazin zugestellt. Diese Rückführung erfolgt ebenfalls durch die Linearführung.

Da stimmt einfach alles

Der Riementrieb besteht aus einem Kunststoff-Zahnriemen mit Stahlseileinlagen, der am Schlitten der Einheit befestigt ist. Er läuft zwischen zwei Riemenscheiben, die an beiden Enden des Profils angebracht sind, und kann einfach nachgespannt werden, ohne dass die Last vom Schlitten genommen werden muss. Eine Riemenscheibe wird mit dem Motor verbunden, während die andere in einer Spannstation eingebaut ist. Die patentierten selbstausrichtenden Prismengleitführungen sind präzise, langlebig und beständig gegen Vibrationen sowie Stoßbelastungen.

Zudem war der lange Hub wichtig, den der Maschinenbauer mit den Rodriguez-Produkten realisieren konnte; denn die Ausgangslängen der Rohre betragen bis zu 8.000 mm. Durch die langen Verfahrwege der Einheit können große Sägelängen ohne Umgreifen entwickelt werden. Das optimiert Nebenzeiten und minimiert Ungenauigkeiten. Bei der Einheit vom Typ M55 liegt der maximale Hub bei 7.000 mm, bei dem von ITEC eingesetzten Typ M75 sogar bei 12.000 mm. Außerdem zeichnen sich die Lineareinheiten durch geringe Geräuschentwicklung, ein niedriges Gesamtgewicht und kompakte Baumaße aus.