Einpoliger Geräteschutzschalter

Einpoliger thermischer Geräteschutzschalter in der Bauform eines Sicherungshalters von Schurter

22. August 2007

Schurter bietet den einpoligen Geräteschutzschalter T9 nicht nur als Schnappmontage von der Frontseite sondern auch in der neuen Gewindehals- und rückseitigen Schnappversion an. Die Gewindehalsausführung kann mit einer Schutzhaube bis Schutzgrad IP 65 montiert werden. Dies ermöglicht den Einsatz in Staub- oder Strahlwasserumgebung. Der Schalter arbeitet mit einer bedingten Freiauslösung.

Thermische Geräteschutzschalter in dieser schlanken Bauform eignen sich besonders als Ersatz für Sicherungshalter mit Schmelzsicherung. Sie werden speziell in Anwendungen eingesetzt, bei denen hohe Stromspitzen und Anlaufströme zu unnötigen Auslösungen führen. Das manuelle Rückstellen des Überlastschalters reduziert die Wartezeit bis zur Wiederinbetriebsetzung: Ein Missbrauch durch Einsetzen einer falschen Sicherung ist nicht möglich. Eine Auslösung des Schutzschalters ist durch die Position des Rückstellknopfes klar erkennbar.

Einsatzgebiete sind Stromversorgungen, USV, Elektrowerkzeuge, Industriegeräte, medizinische Diagnosegeräte, Beleuchtungssysteme, Sport- und Freizeitgeräte oder Heizungs- und Klimageräte. Die Serie T9 von SCHURTER entspricht den Anforderungen der internationalen Standards von UL 1077, CSA C22.2-235, IEC 60934 und CQC GB 17701. Sie ist von 4 - 16 A bei 240 VAC oder 48/32 VDC lieferbar.