Einzigartig: Die Verriegelung im Bügelgriff

Ganter präsentiert weitere Normelement-Spezialität: Den Bügelgriff mit integrierter Verriegelung.

27. Juni 2013

Das neue Element hört auf die Nummer GN 115.7 und ist in zahlreichen Varianten zu haben. Türverriegelung plus Bügelgriff – ließ sich diese Funktionalität bisher nur durch den parallelen Einbau zweier gesonderter Elemente realisieren, so bietet Ganter nun eine platzsparende Kombinationslösung an. Das Normelement GN 115.7 ist eine jener Innovationen, die leise daherkommen, aber für die Konstruktionspraxis Erleichterungen bringen. Überall dort, wo neben der mechanischen Verriegelung einer Tür, Klappe oder Wartungsöffnung auch noch ein stabiler Haltegriff verlangt wird, ist das neue Element GN 115.7 richtig am Platz.

Der ergonomisch gestaltete Bügelgriff aus kunststoffbeschichtetem Zink-Druckguss lagert verriegelungsseitig auf einem zylindrischen Unterbau. Dort ist die Mechanik untergebracht, die sich mit entweder per Drei- oder Vierkant, per Doppelbart- oder Schlitzschlüssel betätigen lässt. Entsprechende Steckschlüssel offeriert Ganter als GN 119.2, optisch und ergonomisch auf einer Höhe mit dem Bügelelement. Bügelgriffseitig erfolgt die Befestigung mittels Schraube von der Rückseite. Die Mechanik sorgt für ein dichtes und vibrationsfreies Verschließen, wobei der eigentliche Riegel dank der 22 Abstandsvarianten mit Zargen von 4 bis 50 Millimeter kompatibel ist. Anlaufschrägen an den Riegeln erleichtern das Schließen per 90-Grad-Drehung des Steckschlüssels. Dieser Drehbereich wird übrigens nicht werksseitig vorgegeben, sondern lässt sich durch Einsetzen eines kleinen Steckteiles individuell in vier 90-Grad-Stellungen leicht variieren – natürlich auch nach der Montage. Weil die Stellung des Bügelgriffes somit unabhängig von der des Schließriegels bleibt, ist das gesamte Normelement unabhängig von der Anbaulage oder der Anschlagseite der Tür einsetzbar.

Mehr darüber im Internet unter www.ganter-griff.de