Elegant und kraftvoll heben

Antriebstechnik

Linearantriebe – Heben ist nicht gleich Heben. Dieser Vorgang muss zuverlässig ablaufen, leistungsstark und sicher. Und wenn der eingesetzte Linearantrieb neben diesen inneren Werten auch noch äußere besitzt, umso besser …

02. November 2011

Wenn Produkte kompakt und leistungsstark sind, ist das von großem Nutzen für den Kunden. Wenn sie zudem formschön sind, erhält dieser einen besonderen Mehrwert. Das alles sagt der Hersteller Columbus McKinnon Engineered Products über seinen neuen elektromechanischen Linearantrieb CMLA der Marke Pfaff-silberblau, den er auf der Motek erstmals vorgestellt hat.

»Der CMLA ist das Produkt eines globalen Entwicklungsprozesses, mit dem wir gezielt den weltweiten Markt adressieren«, sagt Ulrich Hintermeier, Leiter Technik und Vertrieb Antriebstechnik bei Columbus McKinnon Engineered Products (CMCO) in Kissing. »Unsere Ingenieure in Deutschland und die Kollegen aus dem Columbus-McKinnon-Konzern in den USA haben in dem neuen elektromechanischen Linearantrieb alle Anforderungen vereinigt, die in den einzelnen Märkten ausschlaggebend sind: Der CMLA bietet nicht nur Präzision, Sicherheit und Zuverlässigkeit, sondern erfüllt auch die hohen Erwartungen hinsichtlich Qualität und Wirtschaftlichkeit. Durch Global Sourcing und lokale Produktion können wir Kosteneinsparungen und damit Preisvorteile für unsere Kunden realisieren.«

Im Fokus bei der Entwicklung stand der industrielle Einsatz mit hohen Anforderungen an Verfügbarkeit, Wartungsfreundlichkeit und die Verfahrgeschwindigkeiten bei Nennlast sowie an die Sicherheit. Die Ingenieure von CMCO haben die Baureihe CMLA komplett neu entwickelt. »Sie bildet den Startpunkt für eine vollkommen neue Baureihe der Marke Pfaff-silberblau«, sagt Ulrich Hintermeier zur Bedeutung der neuen Produkte. »Als schnell verfügbares Baukastensystem deckt diese viele verschiedene Anforderungen aus dem expansiven Markt für elektromechanische Linearantriebe ab.«

Erlesenes Material, mehr Leistung

Viel Wert gelegt wurde bei der Baureihe auf das Design, das laut Hersteller auf den ersten Blick unverwechselbar ist und sehr hochwertig. Das Schaftrohr besteht aus eloxiertem Aluminium und das Gehäuse aus Aluminium. Das Schubrohr ist hart verchromt und die Befestigungsaugen sind aus widerstandsfähigem Edelstahl gefertigt.

Die Kraft und Drehmoment übertragenden Komponenten sind aus hochwertigem Material, zum Beispiel setzen die Entwickler gesinterte Zahnräder und eine Laufmutter aus Bronze ein. Die standardmäßig eingesetzte Trapezgewindespindel lässt sich optional durch eine Kugelumlaufspindel ersetzen. Der jeweilige maximale Hub ist bei allen Baugrößen des CMLA durch innen liegende mechanische Endschalter fest voreingestellt. Alternativ gibt es auch außen liegende einstellbare Magnetendschalter, befestigt in einer Nut am Schaftrohr.

In jeder Lage einsetzbar

»Besonders nutzerfreundlich«, so Ulrich Hintermeier, »macht den CMLA die schnelle und einfache Inbetriebnahme per Plug and Play.« Die elektrischen Komponenten wie Motor, Bremsen und Endschalter der Antriebe sind vollständig vorverdrahtet und mit einer Anschlussleitung von zwei beziehungsweise vier Metern Länge ohne großen Aufwand zu installieren.

Der CMLA nimmt sowohl Zug- als auch Druckkräfte auf und arbeitet in jeder Einbaulage. Dabei soll er nicht nur eine verlässliche Positionier- sondern auch eine hohe Wiederholgenauigkeit bieten. Es gibt vier Baugrößen für Lastbereiche von 500 bis 1.300 Kilogramm und das jeweils in drei unterschiedlichen Übersetzungen für langsame, mittlere und schnelle Hubgeschwindigkeiten. Für jede Baugröße sind vier verschiedene Standardhublängen verfügbar: P50 und P70 mit 150, 300, 450 und 600 Millimetern Hub und P90 und P125 mit 250, 500, 750 und 1.000 Millimetern Hub. Für die Baugrößen P50 und P70 stehen je ein und ein optionaler Gleichstrommotor mit 24 Volt zur Auswahl, bei den Baugrößen P90 und P125 sind dies ausschließlich Dreiphasen-Drehstrommotoren.

Alle Motoren liefert Columbus McKinnon optional auch mit Bremse. Hintermeier: »Der CMLA ist für einen Temperaturbereich von null bis 60 Grad Celsius ausgelegt, dank der hochwertigen Materialen eignet sich der robuste CMLA mit seiner Schutzart IP65 für Motor und Bremse gleichermaßen perfekt für den industriellen Einsatz.«

Die Antriebsmotoren des neuen Linearantriebs CMLA wurden speziell für anspruchsvolle industrielle Anwendungen entwickelt und bieten nach Angaben des Herstellers Columbus McKinnon ein Maximum an Leistung bei kleiner Baugröße.

Das macht den CMLA kompakter und leichter integrierbar als andere Antriebe derselben Lastklasse. Die Kraftübertragung vom Motor zur Spindel erfolgt über eine hochwertige Stirnradgetriebestufe. Für die Lagerung aller drehenden Bauteile werden ausschließlich hochwertige Kugellager eingesetzt, um eine maximale Lebensdauer zu gewährleisten. In Summe bürgt dies für eine störungsfreie Funktion und eine lange Lebensdauer des elektromechanischen Linearantriebs CMLA auch in anspruchsvoller Industrieumgebung. mk

Auf einen Blick

Als Columbus McKinnon Engineered Products führt der US-Konzern Columbus McKinnon die Antriebshersteller Pfaff-silberblau und Alltec Antriebstechnik weiter. Produkte sind Antriebstechnik und Bühnentechnik sowie Hebezeuge und Fördergeräte. In Deutschland beschäftigt Columbus McKinnon rund 370 Mitarbeiter, weltweit sind es über 2.600 Mitarbeiter in 19 Ländern.

Erschienen in Ausgabe: 08/2011