EMV auf hohem Niveau

Passgenau geschirmte Kabellösungen fester Teil des TKD-Portfolios

08. April 2011

Quer durch das gesamte Katalogsortiment, das aus über 26.000 unterschiedlichen Leitungen und Leitungstypen besteht, bietet TKD eine Fülle EMV-gerechter Kabelvarianten, deren Schirmwirkung höchsten Ansprüchen genügt. Das Spektrum reicht von bestens geschirmten flexiblen Maschinensteuerleitungen und Kabeln für Energieführungsketten über Aufzugs- und Elektronikleitungen bis hin zu Daten- und Busleitungen sowie Koaxial- und Videokabeln.

Die Funktion des Schirms ist je nach Einsatzzweck der Leitung unterschiedlich. Bei Koax-Systemen kann er etwa als zweiter Leiter dienen. In der Regel hat die Schirmung allerdings die Aufgabe, äußere elektrische und elektromagnetische Felder von den Leitern fernzuhalten oder den Austritt möglicher Störfelder aus der Leitung zu verhindern. „Der Schutz gegen elektromagnetische Störstrahlungen gilt in beide Richtungen – und ist in einer Umgebung mit immer mehr Störsignalen eine überaus herausfordernde Aufgabe,“ unterstreicht TKD-Geschäftsführer Jürgen Neumann. „Gute Schirmung ist die Kunst, ungewollte Signale in ihrer Entstehung und Ausbreitung zu unterdrücken.“

Die von TKD verwendeten Abschirmtechniken reichen von Seil- über Flecht- bis hin zu Folienschirmen. Zur Lösung besonders schwieriger Probleme werden Mehrfachschirmungen eingesetzt. Dabei können gleiche wie auch unterschiedliche Schirmarten miteinander kombiniert werden. Faktoren wie Materialauswahl, Drahtdurchmesser, Steigungs- bzw. Flechtwinkel und der Grad der optischen Bedeckung entscheiden über die Dichtigkeit eines Schirmes und seine spezifische Frequenzbelastbarkeit.

Elektromagnetische Felder, die zu einer empfindlichen Störung von Signalen führen, treten vor allem beim Nebeneinander von Versorgungsleitungen und Sensor- bzw. Steuerkabeln auf. Dies gilt etwa bei engen Energieführungsketten oder in kompakten Kabelpaketen, wie sie im Maschinenbau an der Tagesordnung sind. Typische Störquellen sind Schaltregler und elektronische Baugruppen. Auch bei Hybridleitungen, wo verschiedene Komponenten platz- und kostensparend in einem einzigen Kabel untergebracht werden, spielt EMV eine wichtige Rolle.

Die Wirksamkeit einer Abschirmung wird mit der Maßeinheit dB angegeben und ist ein sicheres Indiz für EMV. Sie bezeichnet das Verhältnis von Spannungen und Strömen zueinander. So bedeutet das Schirmungsmaß von 30 dB, dass der 1000ste Teil der in einer Leitung transportierten Leistung nach außen abgestrahlt wird. Bei 50 dB ist diese nur der 100.000ste Teil! Schleppkabel von TKD verfügen über eine hohe Abschirmgüte: 55 dB und mehr sind hier die Regel. Über 100 dB Schirmdämpfung sind im TKD-Portfolio durch verschiedene Abschirmtechniken grundsätzlich realisierbar. Besondere Materialien und die Art der Abschirmtechnik machen dies möglich – und sorgen für EMV auf hohem Niveau.