Energie im Griff

Spezial Industrieelektronik

Energieerfassung – Steigende Kosten für Energie sowie gesetzliche Vorgaben zwingen Industrieunternehmen zu immer mehr Energieeffizienz und damit zur genauen Kenntnis ihrer Verbrauchswerte. Dafür bietet derSpezialist Scapo jetzt eine umfassende Lösung an, die sich auch leicht in bestehende Anlagen integrieren lässt.

02. Februar 2018

Mit dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) ist Deutschland weltweit einer der Vorreiter auf dem Weg zur Energiewende. Das Gesetz wurde mit dem Ziel verabschiedet, den Anteil an erneuerbaren Energien im Energiemix deutlich zu erhöhen. Die Subventionen erneuerbarer Energien – wie beispielsweise durch garantierte Einspeisevergütungen – sollen hierzu einen Anreiz schaffen. Finanziert werden diese Subventionen zum Teil durch eine Umlage.

Energieintensive Betriebe haben unter gewissen Voraussetzungen die Möglichkeit, sich von dieser sogenannten EEG-Umlage befreien zu lassen. Voraussetzung ist eine Zertifizierung gemäß DIN EN 50001, die bei Betrieben mit einem sehr hohen Energieverbrauch schon länger vorgeschrieben ist. Die Norm legt unter anderem die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem fest.

Eine grundlegende Anforderung, die die Basis jedes Energiemanagementsystems darstellt, ist die Erfassung sämtlicher Energieflüsse im Betrieb. Nur so lässt sich die Energieeffizienz von Maschinen, Anlagen und Prozessen bewerten, die einen hohen Anteil am Energieverbrauch haben. Konstrukteure sollten die Verbesserung der Energieeffizienz schon im frühen Stadium der Entwicklung im Auge behalten. So lassen sich alle wichtigen Normen erfüllen und die Energiekosten senken.

Wie viel Energie?

Neben Gas, Heizöl, Dampf, Druckluft und Fernwärme ist elektrische Energie eine der wichtigsten Energieformen, die in Industriebetrieben verwendet wird. Um den jeweiligen Energieverbrauch zu erfassen, werden geeignete Messgeräte zum Beispiel zur Messung von Strömen und Leistungen in den Abgängen der Niederspannungsverteilungen installiert. Gegebenenfalls – bei hohen Strömen – ist auch eine Ausrüstung mit Stromwandlern notwendig.

Die Integration solcher Messgeräte in bereits bestehende Installationen kann mit einem hohen Zeitbedarf und entsprechenden Kosten verbunden sein. Gefragt sind hier Lösungen, die sich einfach installieren lassen, ohne dass größere Umbauten notwendige werden. Am Beispiel der Niederspannungsverteilung eignen sich als Messgeräte elektronische Wirkstromzähler – sowohl für neue Anlagen als auch für Nachrüstungen. Diese erfassen zusätzlich zu den Strömen auch Spannungen, Wirk- und Blindleistung sowie weitere Parameter des elektrischen Energieflusses.

Solche Komponenten lassen sich in der Regel problemlos installieren. Auch eine Nachrüstung ist bei den meisten Anlagen ohne Weiteres möglich. Mit der Installation der Komponenten beispielsweise im Schaltschrank der Niederspannungsverteilung ist allerdings erst ein Teil der Aufgabe erledigt.

Es gilt vielmehr, die Messwerte nicht nur zu erfassen, sondern auch an ein übergeordnetes Managementsystem zu übertragen. Dieses übernimmt dann die Auswertung der einzelnen Daten. Elektronische Wirkstromzähler haben für die Datenübertragung eine digitale Schnittstelle integriert, die Messwerte über verschiedene Protokolle übertragen kann.

Komplettpaket

Um die Installation der Komponenten und die Anbindung an ein Energiemanagementsystem möglichst einfach zu realisieren, bietet die Scapo GmbH aus Trebur-Astheim ein Komplettpaket an, das die elektrotechnischen Komponenten und gleichzeitig ein komplettes Energiemanagementsystem umfasst. Die Installation und Einrichtung des Systems kann dabei ebenfalls direkt von Scapo erfolgen.

Sobald die Messgeräte installiert sind, werden die Verbrauchswerte in Echtzeit erfasst und an das Energiemanagementsystem weitergeleitet. Die Software verfügt über vordefinierte Reports, die mit minimalem Konfigurationsaufwand direkt verwendet werden können. Selbstverständlich lassen sich die vordefinierten Reports auch flexibel an die jeweiligen Bedürfnisse der Anwendung anpassen.

Als zusätzliche Option ist die Darstellung der Energieströme in Form von Sankey-Diagrammen vorgesehen. Die Energiemanagementsoftware ermöglicht so auf der einen Seite einen sehr schnellen Überblick über die Energieflüsse und liefert auf der anderen Seite detaillierte Auswertungen über Energieeinsatz und Energieverbräuche in den einzelnen Maschinen, Anlagen oder Prozessen. Auf diese Weise lassen sich Einsparpotenziale schnell identifizieren und entsprechende Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz umsetzen.

Die Software ist als webbasierte Cloud-Lösung konzipiert. Die Verfügbarkeit der Daten ist dadurch stets sichergestellt, unabhängig davon, wo der Anwender auf die Daten zugreifen möchte. Als Benutzerschnittstelle ist ein üblicher Webbrowser ausreichend. Software-Installationen oder -Aktualisierungen auf dem PC des Anwenders sind dadurch überflüssig.

Hosting nach Wahl

Das Hosting des Servers bietet Scapo zusammen mit den elektrotechnischen Komponenten und dem Energiemanagementsystem als Komplettpaket an. Für das Hosting werden ausschließlich Hochsicherheits-Rechenzentren verwendet, die sich in Deutschland befinden. Datensicherheit und Datenhoheit sind damit jederzeit gewährleistet. Wahlweise ist auch eine On-premises-Lösung möglich, bei der die Daten auf einem lokalen Server des Unternehmens gespeichert werden.

Mit dem Einsatz des Energiemanagementsystems von Scapo machen Unternehmen einen ersten Schritt in Richtung Zertifizierung gemäß ISO 50001. Mögliche Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz lassen sich mit dem System einfach erkennen. Im Ergebnis kann das Unternehmen die Energiekosten signifikant senken. Außerdem profitieren Anwender von den staatlichen Fördermöglichkeiten, zum Beispiel im Rahmen der EEG-Ausgleichsregelung. mk

Auf einen Blick

Scapo GmbH

• Scapo bietet ein flexibles und smartes System für Strom- und WLAN-Management.

• Anwender können mit dieser in-telligenten Lösung komfortabel Stromverbrauchspunkte fernsteu-ern, auslesen, abrechnen und den Live-Verbrauch prüfen.

• Das System dient zur Erstzertifizierung nach ISO 5001.

• Zusammenlegung, Visualisierung und Dokumentation der Energie-flüsse verschiedener Maschinen oder Standorte ist möglich.

• Ein weiteres Feature des Scapo-Systems ist das intelligente Lastmanagement.

Erschienen in Ausgabe: 01/2018