Energiekosten sparen – und gewinnen

„Last call“ für den druckluft energy award

15. März 2007

Wer Energiekosten spart, gewinnt auf jeden Fall, weil er effizienter und kostengünstiger produziert. Wer bei der Drucklufterzeugung, -aufbereitung und -verteilung Energie spart, kann gleich doppelt gewinnen. Denn hier sind die Einsparpotenziale besonders groß - und der Anwender hat die Chance, einen Geldpreis zu gewinnen, wenn er am druckluft energy award teilnimmt, den die ultra.air gmbh initiiert hat.

Ausgangspunkt für die Stiftung des Preises ist die Tatsache, dass das Einsparpotenzial, das die deutsche Industrie in der Drucklufttechnik realisieren kann, bei rund 6,6 TWh (Terawattstunden) liegt. In den einzelnen Unternehmen sind nach einer Untersuchung des Fraunhofer Instituts ISI bis zu 50% Einsparungen möglich.

Der druckluft energy award gibt einen zusätzlichen Anreiz, diese Potenziale zu nutzen: Insgesamt stehen 30.000 Euro Preisgeld zur Verfügung. Sie werden unter denjenigen Unternehmen aufgeteilt, die nach einer Modernisierungsmaßnahme in ihrer Druckluftstation die höchsten Effizienzgewinne erzielt haben.

Die Preisträger werden von einer Jury bestimmt, der namhafte Experten angehören wie Diether Klingelnberg, Vizepräsident des BDI und Präsidumsmitglied des VDMA, Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW, Prof. Dr. Andreas Weiß von der Fachhochschule Amberg-Weiden und Dr. Peter Radgen vom Fraunhofer Institut ISI. Schirmherrin des druckluft energy award ist Christa Thoben, Wirtschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen.

Druckluft-Anwender, die an dem Wettbewerb teilnehmen möchten, müssen sich allerdings beeilen, denn am 31.3.2007 läuft die Frist für die Anmeldung ab. Das Anmeldeformular kann unter von der Website www.druckluft-award.de heruntergeladen werden. Die Preisverleihung findet am 20.6.2007 in Düsseldorf auf einer Galaveranstaltung statt, zu der alle Teilnehmer des druckluft energy award eingeladen werden.