EPOS2 24/ von maxon

Miniaturisierte Positioniersteuerung ohne Wenn und Aber

28. September 2010

EPOS (Easy to use Positioning System; einfach bedienbares Positioniersystem) wird in seiner zweiten Generation noch weiter ausgebaut. Mehrere Gerätevarianten der Positioniersteuerung EPOS2 24/2 erlauben den Einsatz unterschiedlicher bürstenbehafteter DC-Motoren mit Encoder oder bürstenloser EC-Motoren mit Hall-Sensoren und Encoder bis 48 Watt Leistung.

Die EPOS2 24/2 wurde, wie alle anderen EPOS-Produkte von maxon motor, speziell für die Kommandierung und Steuerung im CANopen-Netzwerk entwickelt. Als weitere Kommunikationsschnittstellen stehen USB und RS232 zur Verfügung. Die Vielzahl von Betriebsmodi, so zum Beispiel Position, Velocity und Current Mode, ermöglichen den flexiblen Einsatz in Antriebssystemen der Automatisierungstechnik, im Gerätebau und in der Mechatronik. Weiter finden sich Funktionen wie der «Step/Direction Modezur schrittweise geregelten Bewegung der Motorachse oder der «Master Encoder Modezur Anwendung des Antriebs als elektronisches Getriebe. Die Kommandierung über eine analoge Sollwertspannung kann konventionelle Servoverstärker-Anwendungen ablösen.

Die EPOS2 24/2 wurde mit überragenden Motion Control-Funktionalitäten ausgerüstet. Mit dem «Interpolated Position Mode(PVT) ist die Positioniersteuerung in der Lage, eine durch Stützpunkte vorgegebene Bahn synchron abzufahren. Dies mit grosser Dynamik und gleichzeitig hoher Präzision. Während der Inbetriebsetzung ermöglicht das erweiterte «Regulation Tuningeine äusserst effiziente Einstellung der Strom-, Geschwindigkeits- oder Positionsregelung. Diese intelligente Lösung ist sehr bedienerfreundlich und steigert den Nutzen der Positioniersteuerung abermals. Die Integration in die graphische Benutzeroberfläche «EPOS Studioerlaubt eine rationelle Parametrierung.

Die Kommandierung kann mittels CAN Master, beispielsweise EPOS2 P, SPS, Soft SPS, Mikroprozessor oder mittels PC via USB oder RS232 erfolgen. Die standardisierte CANopen-Schnittstelle ermöglicht die Vernetzung und Koordination mehrerer Antriebe. Zusätzlich integrierte Gateway-Funktionen wie USB-zu-CAN oder RS232-zu-CAN vereinfachen den Zugang zum CAN Netzwerk nochmals.