Erfolgsfaktor Leistungsdichte

Neues

Wettbewerb – Ein Musterbeispiel für die hohe Bedeutung der Leistungsdichte von Antrieben liefert der Elektro-Rennwagen E0711-1, der die Rennserie »Formula Student Electric« souverän gewonnen hat.

21. März 2011

Als Antrieb für das innovative Fahrzeug einer Studentenmannschaft der Universität Stuttgart dienen zwei hochpolige permanenterregte Vollpol-Synchronmotoren mit eingebetteten Magneten der Baureihe DP7 aus dem Serienprogramm des Antriebstechnikspezialisten AMK aus Kirchheim/Teck.

Dieses Motorprinzip bewirkt bei kleinstem Bauraum ein maximales Drehmoment für ein kraftvolles Beschleunigen aus dem Stand. Die Flüssigkeitskühlung gewährleistet eine hohe dauerhaft abrufbare Leistungsdichte.

Erschienen in Ausgabe: 02/2011