Die neuentwickelten Varianten verfügen über zentrale Eigenschaften, die eine hohe Grifffestigkeit versprechen. Dazu zählen bestmögliche Anpassung an die menschliche Hand und die softe Oberfläche des neuen Griffes sowie seine ergonomische Grundform und das sanfte Nachgeben des Materials.

ANZEIGE

Durch die Zusammenarbeit von Kipp mit Experten aus den Bereichen Kraftsport und Rehabilitation wurden beispielsweise die Aktivitätseinschränkung von Fingern oder Gliedmaßen analysiert. So verhindern die Griffe durch geschlossene Bauform das Eindringen von Schmutzpartikeln oder Reinigungsmitteln.

Erhältlich sind die Griffvarianten entweder als Spanngriffe mit einer runden, hohen Form oder als dreistern- oder Fünfsterngriff. Alle Bedienteile der „Sympa touch“-Reihe enthalten eine Hartkomponente aus glasverstärktem Kunststoff sowie eine Weichkomponente aus thermoplastischem Elastomer. Angeboten werde sie mit Innen- und Außengewinde in verschiedenen Längen der Durchmesser M8 und M10, jeweils in den Ausführungen Stahl und Edelstahl.

ANZEIGE

Erstmals von Kipp präsentiert wird diese Neuentwicklung auf der Rehacare in Düsseldorf vom 24.09.bis zum 27.09.2014 in Halle 3 / Stand D37.