Ergonomisch, robust und flexibel

Obwohl Touch-Anwendungen im Trend liegen, sind klassische Tastaturen mit einer taktilen Rückmeldung über einen klaren Druckpunkt gefragter denn je. Ein Beispiel hierfür sind die Profiline-Tastaturen von Bopla.

04. Juni 2014

Bei der Profiline-Serie von Bopla handelt es sich um Tastaturen, die haptisch und ergonomisch hohen Anforderungen entsprechen. Das Eingabeinterface zeichnet sich durch „Kurzhub-Feeling“ und die Fingerführung aus. Bei der Tastenform verspricht Bopla dem Anwender Gestaltungsfreiheit – auch kleine oder großflächige Tastenflächen lassen sich umsetzen. Die gut fühlbaren, robusten Tastenelemente sind zwischen Schnappscheibe und Frontfolie eingebracht. Sie geben nicht nur eine gute taktile Rückmeldung, sondern sind auch robust. Neben dem normalen Schutz gegen Staub und Feuchtigkeit bewahrt das integrierte Acryl-Inlay die Schnappscheibe zudem vor einer möglichen Deformation. Selbst starke, punktuelle Krafteinwirkungen können die Tastenflächen nicht beschädigen.

Durch eine entsprechende Auslegung der Inlays kann Bopla auch Kundenwünsche realisieren. Dazu zählen Wippenschalter oder auch Tastaturen mit Doppelkontaktfunktion, die hohe Sicherheitsansprüche bei der Bedienung von Geräten und Maschinen erfüllen.

Die Profiline-Tastatur ist auch in einer hinterleuchteten Ausführung erhältlich, die im Vergleich zu hinterleuchteten EL-Folien Vorteile im Hinblick auf die Lebensdauer, den Strombedarf und die Haptik bietet. Im Fall von Profiline ist die Basisfolie in Kupfertechnologie aufgebaut, bei der in der Mitte der Taste eine kleine, aber leistungsstarke LED aufgebracht wird. Eine spezielle Schnappscheibe mit Loch macht eine homogene Ausleuchtung der Tastatur möglich. Das Licht dringt durch das Loch in das integrierte Acryl-Inlay, wo es entsprechend gestreut wird. Im Gegensatz zur EL-Folie können dabei die Tasten auch selektiv und – mithilfe einer speziellen RGB-LED – in verschiedenen Farben leuchten.