Erhöhung der Haltekräfte

Tox-Twinpoint-Clinchverbindungen

09. Oktober 2008

Die Tox-Rund-Punkt-Blechverbindungstechnologie und die daraus entwickelten Varianten Tox-Flachpunkt, Tox-Vario-Punkt und Tox-ClinchNiet erhalten ab sofort Zuwachs in Gestalt der Tox-Twinpoint-Clinchverbindungen. Damit reagiert das Unternehmen auf die veränderten Anforderungen wie Miniaturisierung und Leichtbau sowie auf neue Materialien.

Es ist nunmehr möglich, eine Abwandlung des Tox-Rund-Punkt-Verfahrens auch bei Bauteilen mit kleinen Flanschbreiten bzw. grundsätzlich bei kleineren Bauteilen anzuwenden. Trotz der kleineren (Doppel-)Punktdurchmesser ergeben sich im Vergleich sehr hohe Festigkeitswerte und Haltekräfte wie beim Tox-Rund-Punkt; genau genommen sind die Haltekräfte gar um Faktor 1,5 - 2,0 größer. Außerdem kommen durch das Setzen eines Tox-Twinpoints (Doppelpunktes) noch die Eigenschaften Verdrehsicherung und Reduzierung des Reißverschluss-Effekts (Belastung der Endpunkte einer Punktreihe an Tox-Twinpoints) hinzu, so dass der Tox-Twinpoint in vielen Fällen eine echte Ergänzung zu herkömmlichen Füge-, Clinch- und Verbindungsverfahren bietet.