Erleuchtung aus der Datenflut

Mit Mineset übernimmt ESI einen Entwickler für Datenanalyse, dessen Software besonders leicht bedienbar sein soll. Dessen Funktionen will man nun zunehmend in die ESI-Tools integrieren.

18. Februar 2016

ESI übernimmt Mineset Inc., ein auf Big Data und maschinelles Lernen spezialisiertes Unternehmen. Die in Kalifornien ansässige Mineset ist bisher ein Unternehmensbereich von Silicon Graphics, Anbieter von Hochleistungscomputern. Mineset hat einen Ansatz entwickelt, der Datenanalyse möglichst einfach machen soll. Die Daten werden spaltenweise geladen, bei Bedarf gefiltert und gereinigt, dann dargestellt und analysiert. Das erfolgt cloudbasiert in einem Browser. Die Software wurde bewusst einfach gehalten, sodass sie eine breite Benutzerbasis ansprechen kann.

Alain de Rouvray, CEO und Vorsitzender von ESI: "Diese Akquisition ergänzt die letztens erfolgte Integration von Picviz Labs, jetzt 'Inendi', und seine Technik für Data Mining. Die Kombination von Inendis Technik zur Erkennung von Datenkorrelationen, kombiniert mit Minesets Mustererkennung, bietet neue Gestaltungsmöglichkeiten und Wege der Wertschöpfung, speziell im Bereich des klassischen Virtual Engineering."   

Die analytischen Funktionen mit ihrer einfachen Benutzungsoberfläche sollen in die Virtual-Engineering-Software von ESI integriert werden, wobei sie an die unterschiedlichen Applikationen angepasst werden. Die Technik von Mineset soll in die ESI-Tools Merkmale zur Entscheidungsfindung, Analyse großer Datenmengen, Mustererkennung und maschinelles Lernen einfließen. Dies kann voraussichtlich die ESI-Software in Hinsicht auf Analyse von Simulationsergebnissen, Erkennung versteckter Korrelationen, Fehlererkennung, vorausschauende Wartung und Designoptimierung verstärken.