Erneuerbare Energien

Mitrosunic WiSuVert 20 – Das universelle Wechselrichtersystem

09. November 2011

Nach der ersten Veröffentlichung eines PV-Kurzschließers erweitert die Ritter Elektronik GmbH ihr Mitrosunic-Programm um ein neues Produkt: Der Wechselrichter WiSuVert 20 wurde speziell für den Einsatz an Kleinwindenergieanlagen (KWEA) entwickelt. Er eignet sich dank automatischer MPP-Regelung auch optimal zur Nutzung unterschiedlicher Energiequellen wie Wind und Sonne. Für KWEA entfällt die sonst übliche Kennlinienfeldsteuerung. Das minimiert strukturelle Belastungen der Anlage.

Das dreistufige Reglerkonzept des WiSuVert 20 gewährleistet jederzeit die optimale Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Energie. Eine spezielle Parametrierung auf die Charakteristik der jeweils angebundenen Kleinwindenergieanlage (KWEA) ist dazu nicht erforderlich.

Der geregelte Netzwechselrichter sorgt für die netzkonforme, symmetrische, dreiphasige Einspeisung in das Verbraucher- beziehungsweise öffentliche Netz. Dabei senkt eine aufwendige Filtertechnik die Oberwellen des Einspeisestroms und die Erdableitströme auf normgerechte Werte. Ein vierter Steller steuert die Energie, die nicht direkt verbraucht oder ans öffentliche Netz abgegeben wird, wahlweise zu einer optionalen Heizpatrone eines Wärmetauschers oder zu einer optionalen Batterie zur Speicherung der elektrischen Energie. Anschlüsse für beide Varianten sind im Wechselrichter vorgesehen. Seine Bedienung erfolgt entweder über ein im Gerät eingearbeitetes Display oder über das Internet. Ein entsprechender Webserver für die Anlagenbedienung sowie für die Fernüberwachung und -diagnose ist integriert. Ebenfalls eingebaut sind Energie- und Ertragszähler.

Hoher Wirkungsgrad und lange Lebensdauer

Der Mitrosunic WiSuVert 20 mit einer Nennleistung von 20 kW überzeugt mit einem großen Eingangsspannungsbereich von 70 bis 425 V/AC und ist auf eine Lebensdauer von mindestens 20 Jahren ausgelegt. Das trafolose Konzept erreicht einen Wirkungsgrad von mehr als 94 Prozent.

Beispiel Windenergie

Für die Nutzung von Windenergie zur Energieversorgung wird der Mitrosunic WiSuVert 20 über ein optionales elektrisches Bremssystem (EBS) an einen dreiphasigen Generator angeschlossen. Ritter konzipierte dieses Bremssystem speziell für Anlagen mit Selbstanlauf, die ihren Betrieb ohne Fremdenergie aufnehmen. Das EBS sorgt für ein sicheres Anlaufverhalten der KWEA und wurde als Bestandteil eines Sicherheitssystems einer Kleinwindenergieanlage bereits durch den Germanischen Lloyd teilzertifiziert. Abhängig von der Ausprägung der KWEA können damit mechanische Bremseinrichtungen entfallen. Die Bremsung erfolgt in diesem Fall in zwei Schritten: Zuerst wird das Windrad über einen optionalen Bremswiderstand abgebremst. Anschließend setzt ein Kurzschließen des Generators das Windrad still.

Ziel Eigenverbrauchsdeckung

Ritter will das automatische Energiemanagement des WiSuVert 20 sukzessive um weitere regenerative Energiequellen ergänzen, damit Anwender jederzeit den Eigenverbrauch aus erneuerbaren Energien decken können. Ein optional integriertes Batteriemanagement erlaubt den Anschluss eines dafür erforderlichen Stromspeichers. Zudem lässt sich der neue Wechselrichter flexibel an kundenspezifische Anforderungen wie beispielsweise die spezielle Betriebsführung einer KWEA, unterschiedliche Leitungslängen sowie Überspannungs- und Entstörmaßnahmen anpassen.