ERNI Electronics mit neuer Führungsriege

Adelberger Elektronik-Unternehmen richtet Firmenorganisation auf globalen Wettbewerb aus.

25. April 2013

ERNI Electronics - ein international agierendes Unternehmen im Bereich Elektromechanik – hat die Unternehmensführung neu geordnet. Mit dieser Umstrukturierung werden die Bereiche Vertrieb und Fertigung weiter gestärkt beziehungsweise optimiert. Außerdem sieht sich das Unternehmen durch diese Neuorganisation noch besser für den internationalen Markt aufgestellt.

Im Rahmen der neuen Firmenleitungsstruktur übernimmt Herbert Sixl, bisher Vertriebsleitung, als Geschäftsführer den Bereich Vertrieb Europa. Michael Rentschler, bisher Materialwirtschaftsleiter, fungiert nun als gleichgestellter Geschäftsführer für die Produktionsgesellschaften. Der bisherige Geschäftsführer von ERNI, Martin Seidenfuß, wechselt zur ERNI International AG in die Schweiz und verantwortet dort die Bereiche Forschung & Entwicklung sowie Business Development. Martin Seidenfuß wird zudem die Stellvertretung von Walter Regli, CEO der ERNI Gruppe, übernehmen. Mit der neuen Firmenstruktur wurde auch die Rechtsform des Unternehmens in ERNI Electronics GmbH + Co. KG geändert.

„Mit einer Vertriebsstruktur, die direkt in der Geschäftsführung aufgehängt ist, können wir noch schneller und flexibler auf die steigenden Anforderungen im globalen Wettbewerb reagieren“, betonte Herbert Sixl. „Die Neuorganisation trägt auch dem hohen Stellenwert unserer modernen, höchst automatisierten und produktiven Fertigung Rechnung. Damit werden wir auch künftig unsere weltweite Kundenbasis mit hochwertigen Produkten schnell, zuverlässig und zu attraktiven Preisen beliefern“, ergänzte Michael Rentschler.

ERNI Electronics beschäftigt allein in Europa mehr als 600 Mitarbeiter mit dem Schwerpunkt am Firmensitz in Adelberg. Täglich werden hier im Durchschnitt fast 500 000 Steckverbinder produziert, ergänzt von Board-Produkten, elektrischen Subsystemen und weitreichenden Dienstleistungen. Außerdem wurden in 2012 die Weichen für weiteres Wachstum gestellt, mit Investitionen in die Fertigung und Entwicklung. Mit Inbetriebnahme der neuen Spritzgießerei wurde die Produktionsfläche in Adelberg um etwa 30 Prozent erweitert.

ERNI International hat außerdem im Januar 2013 die Abotron AG in der Schweiz und Abotron in Thailand übernommen. Damit baut die ERNI Gruppe ihr Angebot rund um die Kabelkonfektionierung und Schaltschrank-Verdrahtung weiter aus.

Weitere Informationen rund um das Unternehmen ERNI Electronics finden Sie hier.