Erweiterte Anwendung

Faulhaber erweitert seine neue Serie R von Metall-Planetengetrieben über die bisherigen Modelle 20/1R hinaus um die neuen Getriebe der Serien 26/1R und 32/3R.

05. Juli 2017

Diese neuen Produkte mit Durchmessern von 26 und 32 Millimetern sind Weiterentwicklungen der bisherigen Getriebemodelle 26/1 und 32/3. Durch Beibehaltung der bisherigen Geometrie ist die mechanische Kompatibilität mit ihren Vorgängern gewährleistet.

Als Ergebnis wurde die für den Impulszyklusbetrieb verfügbare Ausgangsleistung im Vergleich zur Vorgängergeneration mehr als verdoppelt. Möglich wurde diese Leistungssteigerung durch eingehende Designanalyse, umfangreiche Erprobung und sorgfältige Validierung.

Die Modelle 26/1R und 32/R erreichen im Dauerbetrieb eine erheblich bessere Eingangsdrehzahl von bis zu 9.000 beziehungsweise 8.000 Umdrehungen pro Minute, was zu einer Steigerung um 100 Prozent führt.

Im intermittierenden Betrieb kann die Eingangsdrehzahl bis zu 10.000 beziehungsweise 9000 Umdrehungen pro Minute erreichen, so dass die Leistungen von DC- oder bürstenlosen Motoren optimal genutzt werden können. Auch das maximale Abtriebsdrehmoment wurde verbessert und liegt nun im Dauerbetrieb bei bis zu vier beziehungsweise acht Newtonmeter.

Die Getriebe sind in ein- bis fünfstufiger Ausführung verfügbar, und die Spanne der 13 möglichen Untersetzungsverhältnisse reicht von 3,7:1 bis 1526:1. Dank des vorgespannten Kugellagers hat die Abtriebswelle kein axiales Spiel. Sie können im typischen Temperaturbereich von -10 bis 125 Grad Celsius betrieben werden, sind aber optional auch für niedrigere Temperaturbereiche wie -45 bis 100 Grad Celsius erhältlich.

Die Getriebe 26/1R und 32/3R sind mit zahlreichen Motoren unterschiedlicher Technologien kombinierbar, beispielsweise DC-Motoren, bürstenlosen Motoren und Schrittmotoren mit Durchmessern von 23 bis 35 Millimetern.