Erweiterte Funktionen für siTracer

Hochdynamische akustische Kamera

21. September 2011

Mit neuen bzw. erweiterten Funktionen hat Soundtec seine akustische Kamera siTracer ausgestattet. Durch den einmaligen Mehrfach-Autofokus sind die Geräuschquellen-Messungen noch einfacher und präziser. Der weiter verbesserte Zeitzoom ermöglicht die Analyse auch sehr kurzer oder sich schnell bewegender Signale und per FFT- oder Terzanalyse kann das Geräuschspektrum gesichtet und ausgewählt werden. Als Analysewerkzeug, das Störquellen sicher identifiziert und visualisiert sowie Fehler oder verschlissene Bauteile anhand kleinster Geräuschänderungen erkennt, ist die akustische Kamera siTracer von Soundtec bereits im Markt bekannt. Schließlich ist es mit seiner weltweit einzigartigen Dynamik und Auflösung klassischen Beamforming-Verfahren deutlich überlegen. Mit der erweiterten Funktionalität ist die akustische Kamera nun noch einfacher und komfortabler zu bedienen.

Durch den neuen Mehrfach-Autofokus wird die Geräuscherfassung auf den Bereich von ±1,5 der eingestellten Entfernung ausgedehnt und fokussiert automatisch auf die in diesem Bereich erfassten Schallquellen – auch gleichzeitig auf verschiedene Schallquellen mit unterschiedlichem Abstand zum Array. Dadurch werden Schallquellen automatisch sichtbar, die mit anderen Geräten nur bei korrekter Einstellung erscheinen. Und es werden Schallquellen in verschiedenen Ebenen gleichzeitig visualisiert, wo sonst nur eine Ebene dargestellt werden kann. Neben Echtzeitaufnahmen kann siTracer in der neuen Version Bildaufnahmen auch in Slow Motion mit nachträglicher Auswahl des interessierenden Frequenzbands wiedergeben. Durch die weiter verbesserte Synchronisierung der Bilddaten können in dem Film besonders transiente, also impulshafte oder sich schnell bewegende Geräusche gut erkannt und deren Ausbreitung verfolgt werden.

Der analysierte Ausschnitt kann dabei auf wenige Millisekunden reduziert werden. Auch dann noch stehen die volle Dynamik und der akustische Autofokus zur Verfügung. Für relativ konstante Geräuschquellen gehört weiterhin die zeitliche Mittlung als Anzeigeform zum Funktionspaket von siTracer. Zur Sichtung des Geräuschspektrums stehen sowohl Terzspektren als auch die FFT zur Verfügung.