Mit der CEMC-Serie hat Ewellix einen sehr kompakten elektromechanischen Aktuator für Punktschweiß-Anwendungen in der Automobilindustrie entwickelt. Mit dieser Komponente mit invertierter Rollengewindespindel unterstützt der Lineartechnik-Spezialist Automobilhersteller bei der Entwicklung von IoT-fähigen Schweißanlagen und bietet ihnen jetzt noch mehr Flexibilität, Produktivität und Kostenvorteile.

Die neuen CEMC -Aktuatoren besitzen das beste Leistungsgewicht auf dem Markt. Sie sind mit 12,5 Kilogramm 10 Prozent leichter als ihre Vorgänger. Sie erzeugen eine Kraft von maximal 25 Kilonewton und arbeiten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Millimetern pro Sekunde. Die CEMC-Serie ist robust und langlebig: 20 Millionen Punktschweißvorgänge sind mit ihnen möglich. Auch die Nachschmierzeit hat sich bei der neuen Generation von zwei auf zehn Millionen Schweißpunkte verlängert. Damit muss er über die komplette Produktlebensdauer hinweg nur noch einmal nachgeschmiert werden. Das spart Wartungskosten und minimiert Ausfallzeiten.

Die neuen Aktuatoren der CEMC-Serie sind kompakt und verfügen über einen Satz eingebauter Sensoren, die auftretende Kräfte sehr genau messen. So können Anwender sichergehen, dass die Schweißzange stets die optimale Kraft aufbringt, um hochwertige Schweißpunkte zu setzen. Durch die flexiblen Befestigungsmöglichkeiten für Front- und Rückplatten, Zapfen und Hinterachsaufsätze haben Anwender die Wahl zwischen 336 verschiedenen Kombinationen.