Die Kabelverschraubungen erfüllen die ATEX- und IECEx-Richtlinien für die Bereiche Ex e-/Ex i. Das Lamellenklemmkorb-Prinzip gewährleistet einen großen Dichtbereich und hohe Zugentlastung. Die vibrationsfesten Kunststoffvarianten sind gegen ein Überdrehen der Hutmutter geschützt. Die Metallverschraubungen sind auch als EMV-Variante verfügbar mit dauerhafter Kontaktierung des Schirmgeflechts über Erdungskonen. Dazu kommen neue Standard-Kabelverschraubungen aus Kunststoff oder Metall für Applikationen, bei denen Kabel unter starken Zugkräften stehen. Eine angespritzte Dichtlippe am Gehäuse sowie ein O-Ring gewährleisten die Schutzart IP68. Die Verschraubungen können im Temperaturbereich von –40 bis +100 Grad Celsius eingesetzt werden.

ANZEIGE

www.phoenixcontact.de