Expansion beim Nachbarn

Cenit will den französischen Implementierungsspezialisten Keonys übernehmen. Das Stuttgarter Unternehmen verspricht sich dadurch einen verbesserten Zugang zum Markt in Frankreich und den Beneluxländern.

18. Januar 2017

Die Stuttgarter Cenit AG verhandelt derzeit mit der in Paris ansässigen Keonys S.A.S. über den Erwerb aller Aktienanteile. Keonys hat wie Cenit die Produkte von Dassault Systèmes als Schwerpunkt des Angebots. In Frankreich hat das Unternehmen Niederlassungen in Bordeaux, Lille, Lyon, Rennes, Straßburg und außerdem je ein Büro in Belgien, den Niederlanden und in Stuttgart. Durch die Übernahme erwartet Cenit einen verbesserten Marktzugang in Frankreich und den Benelux-Ländern. Keonys wird im Geschäftsjahr 2016 mit rund 160 Mitarbeitern voraussichtlich einen Umsatz von rund 56 Millionen Euro erwirtschaften. Durch die Übernahme avanciert Cenit zum international größten VAR von Dassault Systèmes. Den Kaufpreis für die Unternehmensanteile in Höhe von voraussichtlich rund sechs Mio. Euro will Cenit aus liquiden Mitteln finanzieren.

"Der Zusammenschluss unserer Unternehmen führt zu einer neuen gemeinsamen Stärke: Die Integration von hervorragendem Know-how sichert unsere Wettbewerbsfähigkeit und stärkt unsere internationale Präsenz. Die etablierte regionale Marktposition von Keonys erlaubt uns zudem, weitere Kundensegmente in Frankreich sowie den Benelux-Ländern zu erschließen“, so Kurt Bengel, Sprecher des Vorstands von Cenit. „Durch Synergien aus der gemeinsamen Lösungs- und Prozessexpertise können wir unsere Kunden zudem noch besser entlang des gesamten Zyklus ihrer digitalen Wertschöpfungsprozesse unterstützen“, führt Kurt Bengel weiter fort.

Der Erwerb von Keonys durch Cenit befindet sich in einer letzten Prüfungsphase, die nach französischem Recht u.a. eine Anhörung von Arbeitnehmervertretungen vorschreibt. Unter Vorbehalt der Ergebnisse gehen beide Unternehmen davon aus, dass die Übernahme im März 2017 vollzogen wird.