Optische Netze sind nämlich ein oft unterschätztes Explosionsrisiko, schließlich können schon wenige Dutzend Milliwatt an Lichtenergie, die etwa nach einem Kabelbruch auf eine bleistiftspitzengroße Fläche fallen, eine sensible Gas-Atmosphäre zünden. Hier müssen optische Signale deshalb eigensicher ausgelegt werden. Installationen in Zone 1 erfordern zudem eine Prüfbescheinigung für Switches und Endgeräte.