Familienbewusste Personalpolitik hat Zukunft

Bürkert Fluid Control Systems wurde mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet

08. Juli 2010

Am 11. Juni 2010 erhielt Bürkert Fluid Control Systems, vertreten durch Konzerngeschäftsführer Heribert Rohrbeck und Personalleiterin Meike Querengässer, als eines von 294 Unternehmen das Zertifikat zum audit berufundfamilie. Dieses audit versteht sich als strategisches Managementinstrument zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und soll Unternehmen bei der Umsetzung einer familienbewussten Personalpolitik unterstützen.

„Wir bereiten uns schon seit einiger Zeit mit verschiedenen personalpolitischen Maßnahmen auf den demographischen Wandel vor. Die Teilnahme am audit berufundfamilie gehört dazu. Mit dem Zertifikat können wir jetzt nach außen und innen demonstrieren, dass wir es ernst meinen“, erklärt Meike Querengässer. Bürkert ist überzeugt davon, dass eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu einer deutlich höheren Mitarbeiterzufriedenheit und -leistungsfähigkeit führt. Auch die Bindung zum Unternehmen nimmt zu.

Bürkert demonstrierte mit seiner Teilnahme am audit, dass familienbewusste Personalpolitik auch in Krisenzeiten Bestand hat. Nicht zuletzt deswegen unterstützte die gesamte Belegschaft von der Geschäftsleitung über den Betriebsrat bis zu jedem einzelnen Mitarbeiter das Projekt. „Durch das audit stieg bei uns allen die Sensibilität für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, sagt die Personalleiterin von Bürkert.

Die Maßnahmen, die sich aus dem audit ergeben haben, müssen in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden. Bürkert hat beispielsweise bereits mit der Erarbeitung flexiblerer Arbeitszeitmodelle und der Konzeption eines Führungskräfteprogramms mit Fokus auf einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie begonnen. „Durch seine sehr breit angelegte Vorgehensweise erleichtert uns das audit berufundfamilie die strukturierte Implementierung der Maßnahmen auf den verschiedenen Ebenen. Und es hat sich über das Jahr ein Netzwerk mit anderen familienfreundlichen Unternehmen mit einem regen Erfahrungsaustausch gebildet“, freut sich Meike Querengässer.