Features handgestrickt

Für das cloudbasierte CAD-System Onshape steht nun mit FeatureScript eine Programmiersprache zum Anlegen und Ändern von Features bereit. Dies ermöglicht umfassende Anpassung der Konstruktionsumgebung an eigene Standards.

13. Juni 2016

Onshape stellt mit FeatureScript nun eine neue Skriptsprache vor, mit der Anwender ihre eigenen parametrischen Features anlegen können. Im Prinzip gibt es FeatureScript schon länger - die bereitgestellten Features des CAD-Systems sind damit realisiert. Jetzt macht Onshape die Skriptsprache öffentlich und ermöglicht damit den Anwendern umfangreiche Modifizierung ihrer Konstruktionsumgebung. Laut Anbieter ist dies die erste voll anpassbare Featureumgebung in einem CAD-System.

"Das ist das erste Mal, dass ein professionelles CAD-System die Implementierung seiner parametrischen Features offen und anpassbar gemacht hat", sagt Ilya Baran, Onshape für FeatureScript zuständiger Direktor. "In der Vergangenheit war der einzige Weg, um Änderungen an den Feature-Werkzeugen durchzuführen, eine Verbesserungsanfrage an den CAD-Anbieter zu schicken und ewig zu warten. Und die meisten Anfragen wurden nie erfüllt. FeatureScript schwingt das Pendel zurück und gibt Ihnen die Kontrolle."

"In traditionellen, auf dem Desktop installierten CAD-Systemen ist es möglich, Add-Ons oder Makrofeatures zu schreiben. Aber die sind nie so gut wie die eingebauten", ergänzt er. "FeatureScript bietet die erste Gelegenheit, erstklassige Features zu erstellen - die ein Teil des Systems sind, als hätte das Entwicklungsteam sie programmiert." Onshape gibt auch den Source Code seiner eigenen Skripte unter der MIT-Lizenz heraus. Anwender können diese kopieren und beliebig verändern. Für die Programmierung eigener Features steht das "Feature Studio" in Onshape als Entwicklungsumgebung mit Editor, Onlinehilfe und Dokumentation bereit.