Fester Halt schafft Sicherheit

Maschinenelemente

Klemmsysteme – Die schnelle Bewegung hoher Lasten erfordert sichere Halte- und Klemmvorrichtungen. Eine Vielzahl pfiffiger Lösungen ermöglicht ihren Einsatz in zahlreichen Anwendungsfeldern.

31. August 2010

Ein wesentliches Element vieler Maschinen und Anlagen sind Klemmvorrichtungen zum Positionieren und Halten von Werkstücken und Bauteilen, etwa an Linearführungen, Werkzeugtischen oder an vertikalen Stangen. Die Anforderungen an solche Klemmsysteme sind nicht trivial: Sie müssen sich einfach anbringen lassen, sollen ungeklemmt leichtgängig laufen und müssen dennoch bei Aktivierung sofort die maximale Klemm- und Haltekraft ausüben. Betrieben werden solche Klemmeinrichtungen meist mit Druckluft. Eine besonders hohe Betriebssicherheit versprechen dabei Systeme mit passiver Klemmung: Sie klemmen automatisch sobald der Druck abfällt und schützen damit vor Sach- oder Personenschäden, auch für den Fall, dass der Druckerzeuger ausfällt oder die Druckleitung beschädigt wird.

Zahlreiche Lösungen

Eine Vielzahl von Klemmvorrichtungen für lineare und rotierende Bewegungen in unterschiedlichen Ausführungen bietet zum Beispiel die Hema Maschinen- und Apparateschutz GmbH aus Seligenstadt. Zum Einsatz auf Linearführungen und zum Klemmen von Linearantrieben dient die Baureihe LinClamp zur Schienen- oder Flächenklemmung. Sie kommt bei übersetzenden Anwendungen zum Einsatz, bei denen auch eine Notbremsfunktion erforderlich sein kann. Die Bremsbacken dieser Serie bestehen entweder aus widerstandsfähigen Sinterbelägen für höchste Brems- und Klemmkraft, oder aus Stahlbelägen für die Anwendung auf bearbeiteten Flächen. Die Baureihe ist grundsätzlich in zwei Versionen lieferbar, die entweder durch Beaufschlagung mit Luft oder automatisch klemmen.

Besonders flexibel einsetzbar ist die Linearklemmung HLGClamp mit einer als Kraftverstärker wirkenden Hydrauliköl-Füllung sowie mit Druckfedern als Energiespeicher. Die Bauelemente sind kompatibel zu anderen Klemmsystem-Lösungen und vereinigen aktive und passive Klemmung sowie die Klemmung mit Zusatzluft in einem einzigen kompakten System.

Speziell für das schnelle und sichere Klemmen und Halten von Stangenlasten entwickelt wurde die Baureihe PClamp, die auf Wunsch mit einer Zusatzsicherung geliefert wird und sich ohne großen Aufwand mit Standard-Pneumatikzylindern vieler Hersteller kombinieren lässt.

Für Positionsklemmungen auf sich drehenden Führungen oder Antrieben, beispielsweise auf Achsen, Tischen und Schwenkköpfen, eignen sich die Klemmsysteme der Baureihe RotoClamp. Die Systeme arbeiten wahlweise mit aktiver oder passiver Klemmung und sind mit innen oder außen wirkender Klemmrichtung erhältlich.

Eine Neuentwicklung der Hessen ist die rein mechanische Sicherheitsbremse HLVB zur Klemmung von vertikalen Lasten, die normalerweise durch ein Gegengewicht gehalten werden, beim Abreißen desselben. Die Klemmung nutzt mit Druckfedern vorgespannte Bremsbacken, die durch das Gegengewicht offen gehalten werden. Fällt das Gewicht weg, presst die freigesetzte Federkraft die Backen sofort mit großer Kraft gegen die Laufschiene. Die axiale Aufnahme der Kräfte und Gegenkräfte ermöglicht eine kurze Reaktionszeit. Die keilförmigen Klemmbacken bewegen sich dabei axial und gleichzeitig senkrecht zur Laufschiene, sodass mit einer verhältnismäßig kleinen Axialkraft eine hohe Klemmkraft erzeugt wird.bt

Erschienen in Ausgabe: 06/2010