Fibox feiert 20jähriges Bestehen

Europäisches Geschäft überdurchschnittlich gewachsen

15. Juni 2012

Die finnische Fibox Oy Ab feierte im Dezember 2011 den 20. Jahrestag ihrer Gründung. Fibox begann seine Erfolgsgeschichte Anfang der 1960er als Teil des Traditionsunternehmens Fiskars und läutete mit der Spritzgussfertigung von Polycarbonatgehäusen im Jahr 1966 eine neue Ära im Schaltschrankbau ein. 1991 wurde die eigenständige Aktiengesellschaft Fibox gegründet. Die Produktionskapazitäten wurden seitdem ständig erweitert, sodass Fibox heute einer der großen internationalen Hersteller von Gehäusen für elektrische und elektronische Komponenten ist. Insbesondere auf dem europäischen Markt lagen die Wachstumszahlen stetig vor der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung, zuletzt bei über 20%. Fibox Deutschland, mit Sitz in Porta Westfalica-Holtrup, ist die internationale Vertriebszentrale des Konzerns, der darüber hinaus Tochtergesellschaften in 15 weiteren Ländern hat. Zu Fertigungsstandorten in Finnland, Deutschland, Südkorea und Polen, kommt pünktlich zum Firmenjubiläum 2011 ein Werk in China hinzu, das sich auf die Konfiguration von Elektronikgehäusen für Windenergieanlagen spezialisiert. Alle Fibox-Unternehmen sind qualitätszertifiziert nach ISO 9001:2008.