Fit für die Datenanalyse

neue Software für das Phased-Array Prüfgerät OmniScan

02. August 2012

Olympus bietet ab sofort die speziell für das Phased-Array-Prüfgerät OmniScan entwickelte Software OmniPC an. OmniPC ist eine Software, die umfangreiche Funktionen für die Analyse von Prüfdaten bietet, welche mit dem OmniScan erfasst wurden.

OmniPC stellt eine kostengünstige Alternative dar, da die Analyse der Prüfdaten auf einem PC und nicht auf dem OmniScan selbst durchgeführt wird. Ein bedeutender Vorteil besteht darin, dass das OmniScan ausschließlich zur Prüfung von Metallen, Verbundstoffen, Kunststoffen und Keramik auf nicht sichtbare Risse, Hohlstellen und andere interne Fehler eingesetzt werden kann. Datenerfassung und -analyse erfolgen zeitgleich, wodurch die Effizienz erhöht und die Dauer des Prüfvorgangs reduziert wird. OmniPC ist für den Prüfer leicht erlernbar, da die Benutzeroberfläche dem Datenanalyseprogramm des OmniScan-Prüfgerätes sehr ähnlich ist. Intuitive Tastatur-Kombinationen wurden ergänzt und die Zeitersparnis bei der Datenanalyse auf diese Weise deutlich gesteigert.

OmniPC bietet zahlreiche Analysefunktionen des OmniScan, wie Daten-, Referenz und Messcursor zur Fehlergrößenbestimmung sowie die Erstellung von Prüfberichten. Dem Prüfer stehen die gleichen Werkzeuge und Funktionen zur Verfügung, die für das Erstellen von Fehlertabellen und ausführlichen HTML-Berichten genutzt werden. OmniPC verfügt über eine umfangreiche Messparameterdatenbank für Trigometrie, Fehlerstatistiken, Informationen zur volumetrischen Position und Prüfnormen entsprechenden Annahmekriterien.

Für zahlreiche zerstörungsfreie Prüfverfahren, etwa für Verbundwerkstoff-, Korrosions- und Schweißnahtprüfung mit bis zu drei Gruppen ist OmniPC eine Ergänzung zum OmniScan. Für gehobene Ansprüche bietet Olympus das Softwarepaket TomoView an, welches über erweiterte Funktionen wie die Prüfung mit mehr als drei Gruppen, Zusammenlegen von Daten oder Gruppen und benutzerdefinierte Layoutvorlagen verfügt.