Flexibel und wartungsfrei

KUPPLUNGEN - Eine kompakte Alternative zu konventionellen Wellenkupplungen sind axial verlagerungsfähige Membrankupplungen, die KTR jetzt vorgestellt hat.

30. März 2007

Die Ganzstahl- Lamellenkupplung mit der Bezeichnung Radex-MK ist in Drehrichtung extrem steif, erträgt zugleich aber einen großen axialen Versatz. Im Unterschied zu den bisherigen Kupplungen der Radex-Serie mit einem Lamellenpaket besitzt die Neuheit nur eine einzelne Membran aus hochwertigem Federstahl. Diese wird exakt für die jeweilige Anwendung kundenspezifisch gefertigt und ermöglicht damit die individuelle Anpassung sowie eine optimale Integration ins jeweilige Antriebssystem. Im Einsatz ist die wartungsfreie und Kupplung beispielsweise zwischen dem Schwungrad und der Gelenkwelle bei einem Schiffsdieselantrieb, wo die lasergeschnittene Membran mit dem Schwungrad verbunden wir. Eine profilverzahnte Nabe übernimmt die Verbindung zur Gelenkwelle und macht damit einen spezifischen Kupplungsflansch unnötig. Die Kupplung nimmt den Axial- und Winkelversatz des Antriebssystems auf und gewährleistet so einen ruhigen Lauf ohne störende Schwingungen und stützt zugleich die Gelenkwelle ab. Bewährt hat sich die Kupplung auch in den Antrieben von Gasverdichtern sowie als Überlastschutz im Eisenbahnbau. Im Druckmaschinenbau ersetzen die Kupplungen einen zusätzlichen Antrieb, der üblicherweise die Druckwalzen zur gleichmäßigen Verteilung der Druckfarbe in Vibrationen versetzt.

Erschienen in Ausgabe: 02/2007