Flexible Montagemöglichkeiten

Anreihbare MIC-Wandschaltschränke von Lohmeier

16. Januar 2010

Die seitlich anreihbaren Wandschaltschränke der Serie MIC von Lohmeier bieten vielseitige Installationsmöglichkeiten. Sie lassen sich flexibel kombinieren und ermöglichen dank seitlich offener Gehäuse eine Schrank-zu-Schrank-Verdrahtung. Sie können beispielsweise als maschinenintegrierte Schaltschränke eingesetzt werden: In diesem Fall werden sie direkt in Produktionsanlagen installiert und machen so klassische zentrale Schaltschrankinstallationen völlig überflüssig. Diese Installationsvariante spart Kabelmaterial und vermindert die Einbaukosten, da mindestens eine Klemmstelle entfällt.

Ab Werk sind Standardabmessungen mit 600 mm Höhe, 400 mm Tiefe und variierender Breite in vier Größen zwischen 600 und 1.200 mm vorgesehen. Auf Anfrage realisiert Lohmeier individuelle Gehäuseabmessungen. Die ein- oder zweitürigen, pulverbeschichteten Stahlblech-Schaltschränke sind mit verdeckt liegenden Scharnieren ausgestattet, die sich bis 140° öffnen lassen. Der Türanschlag kann problemlos von links nach rechts gewechselt werden. Die Schränke lassen sich mittels eines 3 mm-Doppelbartverschlusses verriegeln. Dank einer geschäumten PU-Türdichtung bieten die eintürigen Ausführungen Schutzart IP55; die zweitürigen Modelle erreichen IP54. Auf Wunsch werden die Schaltschränke auch als Edelstahl-Ausführungen geliefert.

Zum Lieferumfang gehören eine Montageplatte, Türlochschienen, Dach- und Bodenführungsschienen sowie Frontholme zur Schienenbefestigung. Das op-tionale Zubehör umfasst u.a. Seitenwände, Bodenrahmenprofile mit zweiteiligen Bodenblechen (Komfortbaugruppe) bzw. Abdeckplatten, System-Montageschienen zum Befestigen von Einbauten seitlich im Gehäuse sowie Türprofilschienen zur Befestigung von Einbauten auf der Tür. Im umfassenden Lohmeier-Zubehörprogramm findet sich außerdem eine breite Auswahl von kompatiblen Klimatisierungs-, Beleuchtungs- und Potenzialausgleichskomponenten.