Flexibler Feldverteiler von Nord

Speziell für Anwendungen in vernetzten Intralogistikanlagen hat Nord Drivesystems die Feldverteiler-Baureihe Nordac Link entwickelt.

27. April 2018

Die Antriebssteuerung für die flexible, motornahe Installation ist als Frequenzumrichter (bis 7,5 kW) sowie Motorstarter (bis 3 kW) verfügbar und bietet eine schnelle Inbetriebnahme, einfache Bedienung und Wartung. So werden alle Module, Bauteile und Anschlüsse über einfache Steckverbindungen zusammengefügt. Zusätzlich zur hohen Steckbarkeit sorgen integrierte Wartungsschalter und Handbedienschalter für eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Der Feldverteiler ist für jede Anforderung und Anwendung frei konfigurierbar und mit allen marktüblichen Bussystemen kompatibel. Die Umrichter eignen sich für horizontale Fördertechnik sowie Schräg- und Vertikalförderer und bieten Hubwerksfunktionen und die Sicherheitsfunktionen STO und SS1 nach EN 61800-5-2.

Die Feldverteiler verfügen standardmäßig über eine leistungsfähige PLC, die die übergeordnete Anlagensteuerung entlastet und autark Steuerungsaufgaben übernimmt. Die PLC ist frei programmierbar und verarbeitet die Daten angeschlossener Sensoren und Aktoren, leitet gegebenenfalls direkt eine Ablaufsteuerung ein und übermittelt Antriebs- und Anwendungsdaten an den Leitstand sowie an vernetzte Komponenten. Die Antriebe lassen sich einfach in I40-Anlagen integrieren, und das mit vorhandener Businfrastruktur. Die vernetzten Antriebe können die Zustandsdaten durch die integrierte PLC vorverarbeiten und über die Steuerung oder direkt in die sichere Cloud kommunizieren. Nord Drivesystems hat die Möglichkeiten zur Cloud-Anbindung im Nord-eigenen Applikationstestfeld getestet. Von der Cloud aus sind die Daten weltweit zur Auswertung und Analyse verfügbar. Diese smarte Vernetzung und die Sammlung relevanter Antriebsdaten ermöglicht eine vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance), die Erfassung der Leistungsdaten, eine optimierte Anlagendimensionierung sowie eine kontinuierliche Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) der Antriebe.